Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Siris von Meernacht


Free Mitglied, Saalfeld

Gegensätze

Eigentlich wollte ich die Tautropfen auf der Feder optimal darstellen, aber es klappte nicht. Ich bin etwas ratlos, denn ein Makro-Objektiv kann ich mir momentan noch nicht leisten, ertappe mich aber immer wieder dabei, dass ich mich zu Makro-Versuchen hinreißen lasse. Beim Betrachten der Resultate bin ich dann schwer enttäuscht.

Die Exif-Daten zu dem Original:

Canon EOS 400D Digital
Belichtung: 1/250 sec
Blende: 5,6
Belichtungsprogramm: Verschlusspriorität
ISO: 200
Blendenwert: 5,0
Präferenzwert für Belichtung: 0,0
Brennweite: 200,0 mm
Exif Farbraum: nicht kalibriert
Objektiv: Tamron AF55-200mm F/4-5,6 LD MACRO

Hilfsmittel: Stativ + Infrarot-Fernauslöser

Die gesamte Exifdatei kann ich gern nachreichen. Ich wäre sehr dankbar für jede kontruktive Hilfe zu folgenden Fragen.
Wie kann ich das Optimum aus meiner Ausstattung heraus holen?
Ich bin immer sehr bemüht, die Motive in bester Schärfe abzulichten, doch es gelingt mir nicht in gewünschtem Maße. Aus der Hand kann ich das noch verstehen, aber mittels Stativ und Fernauslöser dürfte da doch nix schief gehen!! Oder? Ich möchte hierzu erwähnen, dass ich eine Brille trage, die ich jedoch für die Arbeit mit der Kamera absetze - hierzu habe ich die Kamera auf meine Sehstärke eingestellt. Um sicher zu gehen, mache ich manche Fotografien einmal mit Manuellem Fokus und einmal mit Autofokus - aber meist mangelt es beiden an Schärfe. Ich zweifle schon ab und zu an der Kamera, weil ich mir das absolut nicht erklären kann. Hab nun schon im Menü der EOS eine benutzerdefinierte Einstellung mit hoch geschraubter Schärfe eingerichtet, aber auch das brachte keinen Erfolg. Das Schärfe-Problem taucht in allen Programmen, die die EOS 400D anbietet, auf, also auch im vollautomatischen Modus mit Autofokus.

Kommentare 3

  • Siris von Meernacht 3. September 2007, 8:21

    Hallo Thomas,
    vielen Dank für Deine Anmerkung,
    das Problem mit der Schärfe besteht ansich immer. Dein Vorschlag, Jemand Anders mit dieser kamera fotografieren zu lassen, wäre einen oder auch mehrere Versuche wert. Danke.
    An Nahlinsen dachte ich auch schon, aber man hört hierzu oftmals recht zwispältige Meinungen, weswegen ich von der Anschaffung solcher Nahlinsen vorerst Abstand nahm. Momentan möchte ich mir einige nützliche Filter zu legen.
    LG
    Sylvia.
  • Manfred Kampf 3. September 2007, 8:17

    wahrscheinlich ist die blende auch zu offen. der bereich, der dann scharf sein könnte ist sehr gering. mit autofocus lässt sich das vermutlich auch nicht realisieren.

    lg m
  • Wurzelmann 3. September 2007, 7:52

    Hallo,
    die Tautropfen auf der Feder wären mir gar nicht aufgefallen, wenn du es nicht geschrieben hättest ...
    Eine recht kostengünstige Anschaffung für Makroaufnahmen sind Nahlinsen (kosten um die 15-20 Euro). Dass deine Aufnahmen nicht scharf sind, könnte daran liegen, dass du zu nahe an die Objekte herangehst oder es könnte auch an der Kamera liegen. Treten die Unschärfen auch bei Nicht-Makro-Aufnahmen auf oder wenn jemand anderes Aufnahmen mit deiner Kamera macht?
    LG, Thomas