Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ursula Elise


Pro Mitglied, Hamburg

gegen Geld

Lettner Naumburger Dom (um 1250): Judas bekommt die Silberlinge für seinen geplanten Verrat

Der Verrat durch Judas (Lukas 22)
3 Der Satan aber ergriff Besitz von Judas, genannt Iskariot, der zu den Zwölf gehörte.
4 Judas ging zu den Hohenpriestern und den Hauptleuten und beriet mit ihnen, wie er Jesus an sie ausliefern könnte.
5 Da freuten sie sich und kamen mit ihm überein, ihm Geld dafür zu geben.
6 Er sagte zu und suchte von da an nach einer Gelegenheit, ihn an sie auszuliefern, ohne dass das Volk es merkte.

Kommentare 3

  • Elisabeth Hase 14. Oktober 2013, 9:10

    Interessant finde ich die beiden Figuren rechts, Die Darstellung des Flüsterns und das Hören der so informierten Person ist eindrucksvoll dargestellt, sogar seine Augen richtet er nach dem Flüsterer voller Neugier.
    Der Judas wirkt auf mich als täte ihm das Ganze schon wieder leid. Sein Gesicht wirkt gequält und zweifelnd.LG Elisabeth
  • Ursula Elise 13. Oktober 2013, 14:19

    Ich hätte ja noch Kontrast reinmachen können, wollte aber nicht.
    Ich weiß, dass diese Serie (es kommen noch vier Fotos) alles andere als perfekt ist/sein wird. Ich habe lange davor gesessen und einfach GESEHEN und nicht danach, wie ich ein Foto mache.
    Ich weiß, wenn ich die perfekten Fotos im Katalog der großen Ausstellung über den Naumburger Meister ansehe, dass ich meine Stümperei hätte lassen oder doch jedenfalls nicht ausstellen sollen. Und dann aber wieder mein didaktischer Furor: vielleicht sieht ja jemand genauer hin.

    Vielleicht auch liest jemand die Passionserzählung. Ich jedenfalls will mir noch Gedanken machen, warum gerade diese sechs Szenen ausgesucht sind.
    Mit Christlichkeit hat das nichts zu tun.

    lgU
  • Hans Mentzschel 13. Oktober 2013, 7:37

    Dein Halbrelief, dünkt mich, ist arm am Kontrast.
    Oder machen meine alten Augen nicht mit?
    Jedenfalls in Mimik und Gestik sehr interessant. Hübsch sind auch die Juden-Hütchen.
    LG Hans Me.

Informationen

Sektion
Ordner Thüringen/Sachs.-Anh
Klicks 436
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 1100D
Objektiv Canon EF 90-300mm f/4.5-5.6
Blende 5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 115.0 mm
ISO 800