Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Doreen von MD-GrafiX


Free Mitglied, Frankenstein

Gedanken

Rolf Rock ist tot!
Wir sind geschockt. Unser FC-Freund Rolf Rock ist gestorben.
In ein paar Wochen wollten wir mit ihm in die Slowakei reisen. Hunderte von Fragen, die wir ihm stellen wollten, sind nun unbeantwortet. So viel wollten wir von ihm lernen. Wie gerne hätte ich mein Traum erfüllt und mit Andreas und Rolf die Toskana bereist.

Bin so traurig mir kommen ständig die Tränen. Wir hatten so viele Pläne mit ihm. Es scheint als sei eine große Seifenblase zerplatzt.
Seine Stimme klang so ruhig und sanft wenn er mit uns telefonierte. Ich lauschte gerne. Wie gerne hätte ich Rolf getroffen.
Ich lernte ihn vom vielen erzählen und vorschwärmen durch Andreas kennen.
Als Rolf in der Nähe von Neustadt war, setzte Andreas alle Hebel in Bewegung um Rolf auf einer Raststätte zu treffen. Wie gerne wäre ich mit und wie traurig ist die Erkenntnis, dass ich ihn nie treffen werde.
Er motivierte uns zu einer gemeinsamen Geschäftsidee. Wie gut hätte alles gepasst.
Es verging fast kein Tag an dem nicht sein Name gefallen ist, er mit Andreas telefonierte oder mailte. Rolf ist für uns zu einem fotografischen Vorbild geworden. Er lag mit uns auf einer Wellenlänge, war kontaktfreudig, hilfsbereit, lachte, wurde auch mal ernst, ärgerte sich, wurde nachdenklich und war doch stets positiv eingestellt.
Wir waren so stolz ihn als Freund zuhaben.

Kommentare 12