Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Gartenlaubkäfer, (Phyllopertha horticola)

Gartenlaubkäfer, (Phyllopertha horticola)

265 3

D.Krämer


Basic Mitglied, Köln

Gartenlaubkäfer, (Phyllopertha horticola)

Der Gartenlaubkäfer stammt aus der Unterfamilie der Blatthornkäfer.

Merkmale
Gartenlaubkäfer werden 8,5 bis 11 Millimeter lang. Die Flügeldecken sind hellbraun gefärbt, während der Rest des Körpers metallisch schwarzgrün glänzt. Die Fühler sind sehr kurz und enden in einem Fächer aus drei Lamellen. Der Körper ist dicht behaart. Kopf und Thorax sind fein granuliert. Auf jeder Flügeldecke sind sechs Längsstreifen aus Punkten zu erkennen.

Vorkommen
Die Käfer sind in Mitteleuropa weit verbreitet und häufig. Außerdem kommen sie in Sibirien und in der Mongolei vor. Man findet sie auf Wiesen und Feldern, in Gärten, Hecken und an Waldrändern.

Lebensweise und Entwicklung
Die tagaktiven Tiere fliegen meist auf der Suche nach Nahrung herum. Sie ernähren sich sowohl von Eichen-, Hasel- und Birkenblättern, als auch von Kirsch- und Rosenblüten. Selten kommt es bei einem Massenauftreten des Käfers zu erheblicheren Schäden. Die Larven oder Engerlinge leben im Boden und ernähren sich von Pflanzenwurzeln. Da sie sehr klein sind, kommt es auch bei zahlreichem Auftreten nicht zu größeren Schäden. Nach zwei bis drei Jahren verpuppen sie sich im Boden. Aus der Puppe schlüpft der fertige Käfer

Quelle
http://de.wikipedia.org/wiki/Gartenlaubk%C3%A4fer

Kommentare 3

Informationen

Sektion
Klicks 265
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D70
Objektiv 100.0 mm f/2.8
Blende 6.7
Belichtungszeit 1/750
Brennweite 100.0 mm
ISO 800