Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helge Haselbach


Free Mitglied, Berlin

Garten in Guanabo

Cuba, Guanabo (playas del este), etwa 20 km von Havana entfernt.
Mai 95

Kommentare 6

  • Helge Haselbach 28. August 2001, 20:23

    Von dem Haus fehlt auch schon so die hälfte. aber die Jahreszeit für Hurricanes ist glaub ich noch nicht!
    Ich setz noch ein foto rein, da siehst du mal wieviel wasser im mai so in 5 minuten vom himmel kommen kann....

  • Stefan Bürgel 28. August 2001, 20:11

    Schön schief. War das Haus denn noch bewohnt? Bin ja gespannt ob mir dann in zwei Wochen ein hurricane um die Ohren pfeift wenn ich über die Insel pilger!
    Grüße
    Stefan
  • Helge Haselbach 28. August 2001, 9:54

    mmh. dann wirf doch mal einen blick auf das haus. der garten war abschüssig, und in cuba baut keiner ne mauer mit der wasserwage, die folgt dem boden gefälle. hierzulande hätte man sie vermutlich stufenweise gesenkt.
    beachte auch den zaun rechts, der war zwar auch schief, aber harmlos, fast gerade.
  • Heiko Williams 28. August 2001, 9:44

    Dass das Bild schief ist vermute ich, weil die Mauer so stark nach links abfällt, nicht wegen des Baumes.
    Gruß Heiko
  • Helge Haselbach 28. August 2001, 9:00

    Hallo heiko!
    ja, komprimiert ist es ,9 von 12 jpeg, aber falls du die rinde des stamms meinst, die ist grau. und ich denke wenn ein baum schief ist ist ers halt, ich hab da mangroven gesehn da denkt man die wachsen quer, die regelmässigen hurricanes hinterlassen viele schiefe sachen :) zum glück stand das haus noch!
  • Heiko Williams 28. August 2001, 7:55

    So stelle ich mir Cuba auch vor.
    Zum Bild: Der Baum ist etwas unterbelichtet und es kippt nach links. Außerdem ist es wohl ziemlich stark komprimiert.