Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Emily Langer


Free Mitglied, Duesseldorf

Gare Du Neuss(Location)

Es war kalt ... und jetzt sagt sie das ihr Ausdruck nicht gut war! Aber ich finde das es passt!

Kommentare 6

  • Michael G . 17. Januar 2012, 14:21

    Hübsches Model, schön gepost, ansprechende Bildidee!
    Per Bildbearbeitung könnte man noch einiges aus dem Bild herausholen (vorrangig Kontrast und Helligkeit).

    Zur Aufnahmetechnik:
    Der Fuß ist überproportional groß; kann man mit einem Fisheye zum Stilmitel machen, dafür ist es hier jedoch nicht ausgprägt genug. Ich empfehle Dir daher eine größere Brennweite und natürlich damit auch einen größern Abstand zum Model. Dann wird die Distanzen betreffend das Verhältnis Fotograf zu Fuß und Fuß zu Model deutlich zu Gunsten von Fuß zu Model verschoben.

    Der Blitz wurde angesprochen. Da würde ich Dir drei Tips geben:
    1) wähle eine größere Lichtquelle (Softbox; für Aufsteckblitze gut geeignet ist die Ezybox). Dann wird das Licht weicher und die Schatten somit weniger hart. Härter werden aber auch mit einer Softbox die Schatten, wenn Du wiederum mit dem Blitz weiter vom Model weg gehst, da somit vom Model aus betrachtet die Lichtquelle wieder kleiner wird (wegen der Distanz: kleine Lichtquelle = hartes Licht = harte Schatten). Ergo: Blitz relativ nah an das Model, Fotograf aber weiter weg -> mittels Stativ, auf das Du den Blitz steckst, und einem Blitzsynchromkabel (5 Meter)
    2) Positioniere das Model nicht direkt vor einem Hintergrund (es sei denn, er ist dunkel), da so Model UND Hintergrund fast die selbe Menge (Blitz-)Licht abbekommen und Du somit über Helligkeitsunterschiede das Model nicht gut vor der (in Farbe und Helligkeit hautähnlichen) Backsteinwand freigestellt bekommst.
    3) Um die Blitzschatten zu verringern wähle neben der oben angesprochenen Softbox eine hochfrontale Blitzposition,sprich: Du, das Model UND der Blitz sind so EXAKT wie möglich auf einer Linie, der Blitz beleuchtet das Model aus einem Winkel von ca. 30-40°von oben. Der Effekt: das, was oftmals als Glamourlook angesehen wird sowie Schatten, die HINTER dem Model verschwinden und somit nicht mehr so arg sichtbar werden wie hier an den Beinen. Selbst ein Aufstecklitz, wenn man im Hochformat fotografiert und diesen also schräg legt, macht assymetrische Schatten.

    Zum Model: super gepost, leider versteckt sie die rechte Hand, dass nur die äußersten Fingerspitzen sichtbar werden. Die rechte Hand könnte das Model weiter vom Körper weg oder auf den Knien auflegen, z.B.!

    In der Summe ein Bild, das mir gut gefällt. Und man muß es erst einmal besser machen - klugsch... kann jeder. ;-)

    Tschüß
    Michael
  • Freitaler Linse 17. Januar 2012, 12:41

    Das Bild von der Darstellung her finde ich recht gut gelungen. Durch den Blitz verliert es etwas, aber man kann eben nicht immer mit den perfekten Bedingungen fotografieren.
    LG Ina
  • Bild-Werk 22. November 2011, 19:42

    pose und ausdruck find klasse....+++
    die bildquali leider nicht so....:-)
  • Guenther02 16. November 2011, 17:04

    und zu entschuldigen ist auch das keine professionelle Ausrüstung vorhanden war! (Schatten) Was die Beleuchtung betrifft. Dafür schon sehr gut!
    LG
    Günther
  • Guenther02 16. November 2011, 16:26

    geblitzt Emy?
    Hätte es mit PS etwas dunkler gemacht......aber nette Leute kennst Du ;-))))
    LG
    Günni
  • Der Michel aus... 16. November 2011, 16:22

    Süß...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.808
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D3
Objektiv 17.0-55.0 mm f/2.8
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 55.0 mm
ISO 250