Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Martina Bie.


Free Mitglied, Südwestthüringen

Ganz schön knifflig

ist es, den Dom von Pisa relativ gerade aufs Bild zu bringen, denn nicht nur der Campanile neigt sich, sondern auch ein Teil der großen Kirche.

Hier ist es der helle Teil des Langschiffes; von der anderen Seite sieht man das viel deutlicher.

Für Interessenten, weil zu viel Text unter einem Bild nervt :-)) :
http://de.wikipedia.org/wiki/Dom_zu_Pisa

Kommentare 11

  • Günter Bulst Haan-Gruiten 17. April 2012, 17:49

    . . . ist dir doch hervorragend gelungen, auch in SW sehr anschaulich,
    Gruß Günter
  • Martina Bie. 17. April 2012, 11:48

    Geradegerückt habe ich hier nichts, dafür eben mit der Kamera zirkuliert. Mein Text verweist auf den Ist-Zustand, nicht auf (Ver)Zerrungskünste mit dem Bildbearbeitungsprogramm.

    @Walter:
    Danke für den Hinweis; das Programm habe ich schon lange auf dem Rechner, und ab und zu wende ich es auch mal an. Eher selten, denn oft sind damit die Verzeichnungen so, dass das Bild dann seltsam aussieht :-)).
  • Norbert REN 17. April 2012, 11:15

    :-))
    Nein, man sollte weder den schiefen Turm, noch den schiefen Dom gerade rücken.
    :-))
    Zumindest nicht in Bild.
    LG. Norbert
  • Lutz-Henrik Basch 16. April 2012, 13:07

    Ja, auf jeden Fall ein interessantes Motiv und auch gut präsentiert.
    LG Lutz
  • Rainer Switala 15. April 2012, 17:17

    kompliment für die gestaltung und den blick
    sehr wirkungsvoll und bestens entzerrt
    beeindruckendes bauwerk
    gruß rainer
  • Walter Brants 15. April 2012, 12:00

    Hallo, Martina, wenn Du Wert auf eine Entzerrung legen solltest, kann ich Dir ShiftN empfehlen. Du kannst es Dir kostenlos herunterladen und damit jedes
    Bauwerk gerade rücken. Ansonsten sieht man auch bei diesem Bild alles, was es zu diesem prachtvollen Bauwerk zu sehen gibt. VG von Walter
  • Horst Hohmann 15. April 2012, 10:45

    Ein herrliches Bauwerk, prima abgelichtet.
    Gruß Horst
  • Rüdiger Kautz 15. April 2012, 10:12

    Gut in das Bild eingpasst, ebenso die BA.
    Sonntägliche Grüße Rüdiger
  • Helmut Burkard 14. April 2012, 22:18

    Ja, der Dom und die anderen Gebäude sind wirklich auf Sand (Schwemmboden) gebaut. Das Foto gefällt mir ausgezeichnet, auch durch die Bearbeitung! Den ganzen Dom in ein Bild zu bekommen ist wirklich nicht leicht. Das hast du bestens gemeistert!
    Gratulation!
    Helmut

    (Da wächst die Sehnsucht, wieder einmal in die Toskana zu kommen!)
  • Peter Krammer 14. April 2012, 20:33

    In Pisa werden wohl alle Bauwerke langsam schief - vielleicht haben die damals auf Sand gebaut ;-)
    Es wäre jammerschade, diesen imposanten Dom eines Tages nicht mehr betreten zu dürfen.
    Leider ist es in Natura nicht so einfach wie in Photoshop, alles wieder gerade zu richten.
    Schönen Sonntag
    Peter
  • Wolfgang Sch. 14. April 2012, 18:22

    ..den Turm haste vorsichtshalber nicht mit einbezogen ;-)) .. imposantes Bauwerk...
    LG, Wolfgang