Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Fürstlicher gehts nicht mehr  -  Orangerie von Schloss Weikersheim

Fürstlicher gehts nicht mehr - Orangerie von Schloss Weikersheim

K.-H.Schulz


Pro Mitglied, Göppingen

Fürstlicher gehts nicht mehr - Orangerie von Schloss Weikersheim

Am Marktplatz empfängt einen das Schloß mit einer ihm eigenen Anziehungskraft. Imposant und von außergewöhnlicher Ausstrahlung liegt der große barocke Schloßpark, angelegt im Stile von Versailles, hinter dem prunkvollen Renaissanceschloß. Am Ende, das Ziel eines jeden Spazierganges im Park, die Orangerie, mit herrlichem Blick auf die Steinriegelhänge des Taubertals. Bewacht und belebt wird der üppige Schloßgarten durch steinerne Statuen. Mehr als 50 Figuren - Gnome, Gottheiten und Zwerge, Sinnbilder der Winde und der Elemente. Schloß Weikersheim entwickelte sich unter Graf Wolfgang II. im 16. Jahrhundert von der Wasserburg zum Renaissanceschloß mit prächtig ausgestatteten Räumen, die bis heute mit ihrer vollständigen Inneneinrichtung erhalten geblieben sind. Der Rittersaal mit seiner kunstvollen Kassettendecke, die Leinwandbilder mit Jagdszenen und die lebensgroßen Tierplastiken spiegeln den Glanz der Festsäle jener Zeit wider.

Kommentare 24