Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Weninger


World Mitglied, Wien

... Fürstenwalde ...

... ein nettes Städtchen, wenn es nicht gerade regnet ...
... wir haben uns die Haken abgelaufen auf der Suche nach einem Gasthof ...
... Hinweisschilder gab es überall, aber die Lokale waren dicht gemacht ...
... und die regionale Küche scheint von Burger, Döner und Pizza verdrängt zu sein ...
... aber darunter leidet wohl jede Kleinstadt mittlerweile ...

Kommentare 11

  • Theophanu 5. Oktober 2009, 13:42

    eben brandenburgsiche provinz. ist n' jammer mit der einheimischen gastronomie. aber teils sind die leute selber schuld.
    lg uta
  • Trautel R. 5. Oktober 2009, 5:41

    diese stelle kenne ich, sind wir einige male durchgefahren. und wir können jetzt von der oberlausitz ein ähnliches lied singen, endlich nach langem suchen eine dorfgaststätte entdeckt und dann war die enttäuschung noch größer. im moment werden wir beide nicht mehr "fremd essen".
    lg trautel
  • Zwecke 4. Oktober 2009, 19:06

    auf der spreebrücke ist meine erste frau im bus verstorben, deshalb hasse ich die stadt.
    hier hat sich einiges verändert, denn so oft komme ich auch nicht wieder in dieen ort.
    lg horst
  • Rolf Bringezu 4. Oktober 2009, 15:02

    Ein Ort, der auf diese Aufnahme so richtig sauber und ordentlich aussieht.
    VG Rolf
  • Sylvia Schulz 4. Oktober 2009, 11:04

    die Ansicht kommt mir doch sehr bekannt vor "ggg", eine schöne Postkarte von der Stadt an der Spree,
    lg Sylvia
  • Wolfgang Weninger 4. Oktober 2009, 10:31

    @Utico und @Marco: ihr habt natürlich beide recht ... Der Hacken ist ein Teil des Fußes und wird deshalb mit CK geschrieben ... sich die Hacken abzulaufen, erzeugt offensichtlich mehr Schmerzen :-)
    http://www.medizin-websites.de/fussprobleme/fuss-11/hacken-klumpfuss-pes-calcaneo-varus.html
    Servus, Wolfgang
  • Marco Pagel 4. Oktober 2009, 10:17

    @ Wolfgang: Ich kann Dir nur zustimmen... war ja nicht wirklich ernst gemeint, wie hoffentlich am Smiley zu erkennen war.

    Und gelernt habe ich jetzt auch, woher der hierzulande wohl entfremdet verwendete Spruch "sich die Hacken ablaufen" kommen mag.

    grMP
  • jopArt 4. Oktober 2009, 10:00

    dem nett stimme ich zu, sehr ansprechend da und das hast du auch gut festgehalten-deiner kulinarischen kritik kann ich auch nur zustimmen, es ist schon erschreckend, was uns da noch angeboten wird!
    aber hat es der verbraucher nicht selbst so gewollt???

    lg hans
  • Antonio Spiller 4. Oktober 2009, 9:56

    Dein letzten Kommentar zu Marco unterschreibe ich auch!
    Schönes Bild.
    LG Antonio
  • Wolfgang Weninger 4. Oktober 2009, 9:37

    @Utico: ganz richtig gelesen! Die handgemachten Lederschuhe der hiesigen Bergvölker haben noch immer Haken an den Schuhen, um auch mit klammen Fingern die Schuhbänder schnüren zu können. Und ich wette auch bei germanischen Militärstiefeln findet man noch Haken und Ösen ... eigentlich wäre das ja eine Frage für "Genial daneben" gewesen *g*

    @Marco: Ich bin schon mit Begeisterung ein zweites Mal in fremde Städte gefahren, um ein Restaurant zu besuchen z. B. heuer im Sommer nach Berlin ins Amrit II ... das gehört für mich dann zur Vorfreude auf einen Urlaub. Aber ich kann diese uniformen Lokalitäten, wie Starbucks, PizzaHut usw. absolut nicht ausstehen und beim U-Bahn-Döner-Gestank kommt mir das Kotzen. Das es anders geht, das zeigt der Türke meines Vertrauens, der aber auch gelernt hat, wie man richtig kocht.
    Und wenn man mir dann weismachen will, dass Rotkohl mit Thüringer Bratwurst und ausgelutschten Salzkartoffeln das Highlight Brandenburgs darstellt, dann wendet sich der Gast mit Grausen ...
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und Besseres auf den Teller :-)
    Servus, Wolfgang
  • Marco Pagel 4. Oktober 2009, 9:24

    Na das mit der "lokalen Küche" zusammen mit der Expansion von Döner, Burger und Pizza hat zumindest den Vorteil, daß man nicht etwa irgendwo in weit-weig ein brauchbares Lokal findet und sich dann dann Rest seines Lebens ärgert, daß man so weit entfernt davon wohnt ;-)

    Gut aufgebaut hier mit der Anlage um die Skulptur herum als/im Vordergrund.

    grMP