Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Renate Bonow


Pro Mitglied, Köln

für uns reicht's

diese gruppe hatte sich zur unterstützung der "umfairteilen"-demo in köln den richtigen standort ausgesucht

Kommentare 17

  • Der Westzipfler 26. Oktober 2012, 11:15

    "diese gruppe hatte sich zur unterstützung der "umfairteilen"-demo in köln den richtigen standort ausgesucht"

    Dabei gehen doch viele Banken in zwischen selber schon am Bettelstab und können nur Dank des Staates überleben, dem sie dann - gegen Zinsen, verseht sich - wiederum Geld verleihen. ,.-)))

    GLG Markus
  • Renate Bonow 4. Oktober 2012, 23:04

    Lieber Jörg,
    ich weiß, dass du nicht von der Einkommenssteuer geschrieben hattest, aber die von dir genannte Zahl bezieht sich auf die Einkommenssteuer.
    Magst Du mir die Abgaben nennen, mit denen die Reichen sonst noch belegt werden? Die Vermögenssteuer wurde z.B. gestrichen. Welche Abgaben zahlen die nur die Reichen, die nicht alle anderen auch zahlen? Und wie haben sich diese Abgaben in Relation zum Einkommen in den letzten 20 Jahren verschoben?
    Meine Aussage zu den 10% zeigt aus meiner Sicht nur: wie immens der private Reichtum eines doch recht geringen Teils der Bevölkerung ist im Vergleich dazu, welche Schulden alle Körperschaften-Kommunen, Lander und Bund - haben. Bei aller Kritik an falschen Staatsausgaben, denke ich, dass ein gehöriger Teil der Staatsausgaben der Gemeinschaft zu Gute kommt (Bildung, Gesundheit, Verkehrswege etc.)
    Und was die Neiddebatte angeht: ich bin gut versorgt, verdiene genug für meinen Lebensunterhalt und habe kein Thema mit Neid.
    Aber gerecht finde ich diese Vermögensverteilung trotzdem nicht.
    Leistung jedenfalls rechtfertigt aus meiner Sicht nicht, dass Menschen 100.000 € im Monat verdienen und andere weniger als 1000€ . Da werden wir nicht zusammen kommen, denke ich.

    Gruß

    Renate
  • Antje A. 3. Oktober 2012, 12:47

    ...wenn die stimmen nur endlich gehör fänden Renate ! ... es ist deprimierend ohne ende das es nicht so ist ,aber auch ein gutes gefühl das es immer wieder menschen gibt die sich nicht damit abfinden ! ...beeindruckende,mutmachende doku !!! ...
    salute,Antje
  • Tassos Kitsakis 2. Oktober 2012, 22:24

    Witzig, finde ich gut !
  • Theophanu 1. Oktober 2012, 20:46

    also auch nach dem wiederholten blick kann ich für das anliegen keinen unterstützungscharakter ausmachen oder alles ist ironisch gemeint, aber das finde ich nicht so klar erkennbar.
    aber der ort ist schon perfekt für das statement.
    lg uta
  • Karl H 1. Oktober 2012, 0:37

    Mir auch ... aber es wird nix nutzen ...

    lg Karl
  • sibon 1. Oktober 2012, 0:09

    Tolle Aktion!!! :-)
  • Renate Bonow 30. September 2012, 21:24

    @airwolf24635: da kann was nicht stimmen. nach meinen informationen tragen die obersten 10%, über 50 % der einkommenssteuerr. die einkommenssteuer leistet nur einen relativ geringen beitrag zur finanzierung des sozialstaates. selbst der nun wirklich nicht des links-seins verdächtige kölner stadtanzeiger verweist darauf, dass die finanzierung des sozialstaats zu großen teilen aus den sozialabgaben erfolgt (die nur die kleineren verdiener überhaupt zahlen), zudem aus den konsumsteuern, die alle bezahlen. das RWI folgert:" (...) die zehn Prozent mit den höchsten Einkommen(tragen) zwar über die Hälfte der Einkommenssteuer, aber weniger als ein Viertel der Sozialabgaben und weniger als ein Fünftel der Verbrauchssteuern."
    Hinzu kommt:, dass die obersten 10 % ein Vermögen angehäuft haben, dass der gesamten Staatsverschuldung Deutschlands entspricht.
    ich finde das nicht gerecht!
    @ lichterzähler: ja, es sind noch zuwenige von den unmittelbar betroffen, die sich rühren - anders als in griechenland und spanien.
  • Dom Quichotte 30. September 2012, 21:09

    !!!
  • Lichterzähler 30. September 2012, 19:30

    meine tochter hat mir von der demo erzählt und war da.

    @jörg (airwolf...): und sie wußte auch davon zu berichten, dass die, die es am nötigsten hätten auf die strasse zu gehen gefehlt haben.
    DAS ist das spannende in diesem Land.
    http://www.youtube.com/watch?v=Z4YcETIizJY&feature=share
    sehr erhellend und leider nicht lustig...

    kommen wir aber zum bild...der schnitt ist schon sehr gut. mir gefällt besonders, dass da oben ein "D" fehlt ;-)

    vg Dirk
  • Waldi W. 30. September 2012, 19:24

    super Doku
    mir gefällt besonders das Schild ganz rechts
    lg waldi
  • Micaela Abel 30. September 2012, 19:12

    da hast du dich mal wieder an eine spannende stelle begeben!
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 30. September 2012, 19:06

    wer kein brot mehr zum essen hat, soll doch kuchen essen!
  • Redpicture 30. September 2012, 18:33

    kreativer protest, der die arroganz des reichtums besonders gut zur geltung brachte. der hintergrund passt bestens zum thema.
  • 50.faces 30. September 2012, 18:26

    reichtum wie er stinkt und kracht. fair und kapitalismus - da begegnen sich nach wie vor fremde welten. phantasievoller protest!

    gruß
    martin