Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Fünf Kinder haben Vaters selbstgebautes Kasperletheater benutzt

Fünf Kinder haben Vaters selbstgebautes Kasperletheater benutzt

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

Fünf Kinder haben Vaters selbstgebautes Kasperletheater benutzt

Was waren wir harmlos und haben schön gespielt - allerdings haben meine Eltern mir später erzählt, ich hätte mit dem Kasperle rechts versucht, meine Schwester zu erschlagen, als sie gerade auf die Welt gekommen war. Ich weiß nichts davon, habe allerdings auch kein Alibi . . .
Der Staatsanwaltschaft haben sie nie etwas verraten! Und an irgendjemand von der Mordkommission kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern.
Naja, es kamen dann noch drei; alle vier haben mir gesagt, sie hätten "unter mir" nichts zu lachen gehabt )-: - wahrscheinlich wegen des grünen Krokodils (-: . An alle Puppen kann ich mich dagegen noch ganz genau erinnern - die waren ja auch viel interessanter als alle Schwestern zusammen. Damals gab's noch keinen Weltfrauentag . . .

Düsseldorf, ca. 1956

Kommentare 4

  • Carlos Ramos 13. März 2013, 10:38

    Regionaler Abstand heißt nichts. Aber nun kommt die bedeutende Frage: gibt es diese Puppen noch? Und in welcher Hand befinden sie sich! Dein Hamburg-Besuch wird jedoch nicht in Frage gestellt. Zur Not gibt es ja mittlerweile auch Fußfesseln in Deutschland.
    Dann gibt es aber auch immer noch den Weg der Aussöhnung.
    Adenauer und De Gaulle haben es doch auch geschafft! Das muß uns doch in der heutigen kurzlebigen Zeit auch noch gelingen. Hat mit dem Wollen was zu tun.
    Aber was erzähl ich Dir?
    LG Carlos
  • Dr.Thomas Frankenhauser 13. März 2013, 9:35

    Du meinst Beihilfe zum Mordversuch in einem minder schweren Fall? Könnte hinkommen - meine Schwester wog damals, glaub' ich, nur einige Kilogramm . . .
    Die Puppen sind gekauft, das Theater selbstgebaut. - Statt mit dem Krokodil meine Schwester zu fressen, hab ich sie wohl mit der spitzen Nase der Hauptperson malträtiert. Ein gewisses Bewußtsein muß also damals schon vorhanden gewesen sein. DNA-Spuren konnte man damals noch nicht auswerten. Deshalb bitte ich um Stillschweigen, weil ich nicht weiß, ob wenigstens ein Mord v e r s u c h verjährt. Mord tut's ja nicht, und meine Schwester wohnt heute vorsichtshalber in der Nähe von Hamburg.
    Also: Wenn Ihr mal was hört - psssst!
  • Carlos Ramos 13. März 2013, 6:47

    Also, ich sag mal, Härte kann ich, auch heute, in Deinem Gesicht nicht erkennen. Hat Vater denn auch die Puppen gebastelt? Vielleicht könnte es daran liegen. Das wäre natürlich für eine Untersuchungskommission, ein völlig neuer Ansatz. Hoffentlich hab ich jetzt nichts losgetreten.
    LG in den Westen, KKT1
  • Shimmy11 12. März 2013, 23:40

    Sei beruhigt, inzwischen ist der Vorfall verjährt. An das Spielen mit dem Kasperletheater kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Wie arm sind doch die Kinder heute dran... nicht mal mehr auf Bäume können sie klettern ;-))
    LG Ute

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Personenaufnahmen
Klicks 447
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Officejet J5700 series
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---