Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

JOchen G.


Pro Mitglied, Bremen

Fuchsorakel auf der Hochebene von Sanga

Das Fuchsorakel wird bei den Dogon ständig bemüht, sich im Leben zu orientieren und um etwas über die Zukunft zu erfahren.
Weise Männer legen das Orakel an, Tiere (Füchs = Götter in Tierform) führen es nacht aus.
Es werden Linien gezogen, Hölzchen gesteckt und Steine gelegt, alles hat eine klare Bedeutung. Und an zentralen Plätzen wird dann eine Erdnuss gelegt, die das Tier anlocken sollen. Wenn am nächsten Morgen die Maus oder ein Vogel oder wer auch immer die Nuss geholt hat hinterläßt Spuren der "Verwüstung" des Arrangements. Daraus lesen dann die weisen Männer gegen sehr gutes Honorar das, was sich ihre Auftraggeber wünschen oder nach Meinung des Weisen wünschen sollten.

Kommentare 2

  • JOchen G. 18. März 2003, 10:50

    Lieber Michael, ich glaube, diese Methode ist als individuelle Beratung effektiver als das Zeitungshoroskop.
    LG
    JOchen
  • Michael Gillich 17. März 2003, 19:34

    das mag für einen Europäer doch sehr unwirklich erscheinen..aber dafür haben wir ja das horoskop in der BILD-Zeitung :)))
    lg MIKE

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 448
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz