Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Strange Illusions


Free Mitglied, Rösrath

Frohnatur

Niklas (Down-Syndrom, das erwähne ich hier weil ich andernorts schon sehr seltsame Kommentare bekam), seine Fröhlichkeit reißt einen mit :-)

Kommentare 47

  • Mar-Lüs Ortmann 4. Oktober 2012, 23:52

    Aber das ist nun doch Unsinn, Micha; der Urheberin des Porträts ging es um ihr Bild und um den Text. Den hat sie schließlich selber in jenes das Bild begleitende Feld gesetzt.
    Grüße
  • Michael.M. 4. Oktober 2012, 21:37

    zum einen würde mir das bild in sw sicher auch besser gefallen , zum anderen ging es nicht um einen bildtext sondern um ein bild .
  • Thomatorius 4. Oktober 2012, 18:20

    Der milchige Blaustich stört mich etwas. Sonst wärs ein pro, so E
  • Martin C. 4. Oktober 2012, 18:20

    Wie D-Punkt
    Die Ausstrahlung ist bombastisch und auch ist es richtig, dass über gehandicapte Menschen auch fotografisch oft "geschwiegen" wird. Aber das Bild selbst entspricht echt nicht den Anforderungen an ein Galeriebild.
    Gruß Martin
  • Dirk Schönfeldt 4. Oktober 2012, 18:20

    ..ein pro für die mitreißende Ausstrahlung des Models...
    ...ein c für die fotografische Leistung des Fotografens...und nach meiner Aufassung sollte das Foto und weniger das Motiv bewertet werden, auch wenn sich das nicht immer gut trennen lässt...

    hier schon..

    sorryc
  • vepe 4. Oktober 2012, 18:20

    +
  • Mar-Lüs Ortmann 4. Oktober 2012, 18:20

    Hör mal, lieber Waldwutz [vielleicht hast du mal einen Namen, mit dem ich dich anreden könnte]

    Jenen Satz, den ich in sinnwahrenden Formen schon etliche Male gelesen habe - jenes

    > Mir ist aufgefallen das Krankheiten und
    > Behinderungen hier gerne tabuisiert werden

    ... verstehe ich nicht - habe ich noch nie verstanden. Wie sieht denn diese Tabuisieren - von dem so oft gesprochen wird, aus? Und was ist das gesunde Gegentum dieses Tabuisierens?

    Ich könnte auch Porträts hier ausstellen, die eine Persönlichkeit zeigen, die stärker behindert ist als ich; es würden dann zwei oder drei Porträts mehr sein als es jetzt sind. Wem und wobei würde das helfen?

    Grüße
  • JEFU 4. Oktober 2012, 18:20

    +
  • Ute Allendoerfer 4. Oktober 2012, 18:20

    +
  • Mykophile Waldwutz 4. Oktober 2012, 18:20

    @Mar-Lüs Ortmann, ich bin übrigens 100% Schwerbehindert aufgrund meiner Krebserkrankung und Folgeschäden. Der Spruch mit der mykophilen Behinderung ist ziemlich dämlich, aber ich trage es mit Humor wie sonnst auch ;O)

    Es erschließt sich mir nicht warum Du dieses Portrait nicht abwählen kannst, ich könnte das Problemlos wenn es mir nicht gefallen würde, wenn Du Dich selbst von irgendwelchen Schreihälsen unter Druck setzten lässt ist das Dein Problem. Der Bildautor tut dies mit Sicherheit nicht.

    Mir ist aufgefallen das Krankheiten und Behinderungen hier gerne tabuisiert werden, weil einige Menschen glauben sie würden besser Wissen als der Behinderte was für diesen gut ist, und meinen sie irgendwie Beschützen zu müssen. Das wird dann Dankbar angenommen weil es ein Prima Vorwand ist wegzuschauen.

    Mir gefällt dieses Bild weil ich durch die Arbeit meiner Mutter in meiner Kindheit schon viele Behinderte kennengelernt habe, und ich diese Pose sehr natürlich finde, genau so habe ich auch Menschen mit Down-Syndrom kennen gelernt. Darum vote ich mit pro.

    Wie Du votest ist mir im Endeffekt herzlich egal, weil es Deine Entscheidung ist, ein Skip finde ich nicht feige, ein gut begründetes Contra würde mir besser gefallen.

    Selber Grüße
  • Kova- a 4. Oktober 2012, 18:20

    ++++
  • Mar-Lüs Ortmann 4. Oktober 2012, 18:20

    @ ...
    Freilich darf man auch über dieses Syndrom schreiben, so wie man über mykophile Behinderungen palavern könnte !!

    Aber dann komme man bitte auch nirgendwo mit der Phrase, dass dolle behinderte Persönlichkeiten stets normal - dass sie so wie weniger behinderte Persönlichkeiten behandelt werden wollen.

    Die Forderung nach Gleichbehandlung würde einschließen müssen, dass man das Porträt einer Persönlichkeit mit Down-Syndrom auch abwählen kann.

    Eine x-beliebige - beliebig gesunde porträtierte Persönlichkeit lebte schließlich auch damit, dass man ihr nicht stets wohlgesonnen war, dass im Falle der Fälle ihr Porträt schlicht nicht gefiel.

    Mir suggeriert der Begleittext also eine vorbeugende Absicht: "es könnte jemand kommen, schauen, die Behinderung als solche nicht erkennen und der Frohnatur gegenüber skeptisch sein. So etwas muss abgefangen werden." Oder es votet so jemand gar gegen den Vorschlag, weil ihn Pose und Persönlichkeit nur nicht tiefer berührten. Der Vorwurf."Gegen eine Persönlichkeit, die behindert wurde und behindert ist, verschließe man sich gefälligst nicht; man gebe diesem Porträt den Vorzug vor anderen Porträts, weil es hier schließlich um ein Downsches "Kind" geht, das lacht - es gehört sich einfach nicht, dagegen zu voten" hängt wie ein Damoklesschwert in der Luft.

    Im Klartext: Wenn ich auf diese Weise aufgefordert werde, für ein Bild gefälligst befangen zu voten, ist es bei mir aus. Dann ziehe ich nur ein feiges Skip aus der Tasche.

    Grüße.
  • Alexander R 4. Oktober 2012, 18:20

    +
  • roro ro 4. Oktober 2012, 18:20

    +
  • Michael-Spiess 4. Oktober 2012, 18:20

    +

Informationen

Sektion
Klicks 1.932
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv EF85mm f/1.8 USM
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 85.0 mm
ISO 320