Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Fregatte FGS F 220 Hamburg [Einflt.2/4.Fregattengeschwader]

Fregatte FGS F 220 Hamburg [Einflt.2/4.Fregattengeschwader]

Wilhelm Bischoff


Free Mitglied, Wilhelmshaven

Fregatte FGS F 220 Hamburg [Einflt.2/4.Fregattengeschwader]

bei einer sog. Familienfahrt auf der Jade

Fregatten „Sachsen“-Klasse (124)
Insgesamt drei Schiffe der „Sachsen“-Klasse stehen der Marine zur Verfügung. Das Typschiff - die „Sachsen“ - wurde am 4. November 2004 in Dienst gestellt. Die Indienststellung des letzten Schiffes, der Fregatte „Hessen“, erfolgte im April 2006. Neben der „Sachsen“ und der „Hessen“ wurde die „Hamburg“ bereits im Dezember 2004 in den Dienst gestellt.
Die Einheiten der „Sachsen“-Klasse sind als Mehrzweckfregatten mit Bordhubschrauber für Geleitschutz und Gebietssicherung konzipiert. Sie haben die in Kiel beheimateten Zerstörer der Klasse 103 B ersetzt. Der Heimathafen der Einheiten ist Wilhelmshaven. Die Schiffe sind seit dem 9. Januar 2005 mit den Fregatten der Klasse 123 im 2. Fregattengeschwader zusammengefasst. Voher bildete die „Sachsen“-Klasse ein eigenes Geschwader, das 1. Fregattengeschwader. Ab 27. Juni werden die Fregatten der neu aufgestellten Einsatzflottille 2 angehören.
Sensoren und Effektoren sind auf die Hauptaufgaben dieser Schiffe Verbandsführung und Verbandsflugabwehr optimiert. Wie bei den Fregatten der „Bremen“- und „Brandenburg“-Klasse dient der Bordhubschrauber der weitreichenden Seezielbekämpfung und U-Jagd.
Mit dem Zulauf der „Sachsen“-Klasse verfügt die Marine über ein besonders vielseitiges und durchsetzungsfähiges Seekriegsmittel.
Technische Daten
Maße (Länge /Breite /Tiefgang): 143 m / 17,4 m / 6 m
Einsatzverdrängung: 5.800 t
Geschwindigkeit: 29 kn
Antriebsanlage
1x Gasturbine mit 23.500 KW (31.950 PS)
2x Dieselmotoren mit 7.400 KW (10.060 PS)
Bewaffnung
1x 76-mm-Geschütz OTO-Melara
2x 27-mm-Mauser-MLG
2x Vierfach-FK-Starter für Marschflugkörper HARPOON
1x VLS-System für FK SM2 / ESSM ( variabel aufgeteilt z.Zt.24FK SM2/32FK ESSM)
2x ASMD-RAM Starter ( 42 FK)
2x Dreifach-Torpedorohrsätze MKL 32
2x (4x?) Täuschkörperwurfanlage MASS (Multi-Ammonition-Softkill-System)

Quellen siehe hier:
http://www.marine.de
http://www.marinemuseum.de/nordwind
https://www.facebook.com/wilhelm.bischoff

Kommentare 6

  • Jürgen Teute 14. September 2014, 14:55

    Tolle Szene ........
    VG aus BRHV n. WHV ....... Juergen
  • Bernd Junge 13. September 2014, 19:42

    Die Perspektive der Aufnahme gefällt mir sehr gut, der Farbcharakter ist allerdings nicht mein Geschmack.
  • bounty390 10. September 2014, 12:14

    Sehr gute Perspektive, die das Schiff endlos erscheinen lässt.
    lg Bernhard
  • Marianne Hüsch 9. September 2014, 23:04

    hattest eine ganz TOLLE Perspektive
    KLASSE hier Präsentiert
    und TOP die Info
    vlg Marianne
  • EriG 9. September 2014, 15:54

    der winkel passt. schön eingezirkelt ... super & glückwunsch.
    einzig die farbgebung ist etwas besonders ;O)

    bg, Erik
  • Bernhard Buchholz 9. September 2014, 14:47

    Hast du echt gut getroffen,
    aber auch eine gelungene Info beigefügt, beides gefällt mir

    Gruß Bernhard

Informationen

Sektion
Ordner Marine und Technik
Klicks 1.072
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX S60
Objektiv ---
Blende 3.8
Belichtungszeit 1/860
Brennweite 5.9 mm
ISO 64

Gelobt von