Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Useless-Picture


Free Mitglied, Darmstadt

Kommentare 7

  • Ulrich Kirschbaum 3. Mai 2013, 21:23

    Schau Dir einmal auf meiner Seite "Fototechnik" die Bilder an; insbesondere Nr. 16. Dort ist beschrieben, wie ich mir das Mono-/Tripod gebastelt habe. Mit dieser Kombination und einen leichten Billigschlitten kann man sogar im Gelände stacken (auch dazu findest Du im genannten Ordner Bilder).
    mfg Ulrich
  • Useless-Picture 2. Mai 2013, 21:09

    das ist echt gut! ich hab zwar auch ein Stativ aber wie du sagst, oft hat man doch keine lust beim spazieren das teil mitzuschleppen. hast du n bild von deinem monopod? =) bin gespannt wie es ausschaut =)

    grüßele
    kamil
  • Ulrich Kirschbaum 2. Mai 2013, 21:04

    Ich arbeite bei Makros fast ausschließlich mit kleinstem ISO-Wert (100), weil ich - wie Du - Körnigkeit fürchte.
    Dafür aber bin ich gänzlich von Feihand-Aufnahmen abgekommen und habe eigentlich immer ein Stativ dabei (oft ein spezielles Monopod, Marke Eigenbau, weil leichter und handlicher als die Tripods).
    mfg Ulrich
  • Useless-Picture 1. Mai 2013, 12:22

    hallo Uli,

    danke für den comment. ich habe ohne Stativ gearbeitet =) allerdings bin ich immer spektisch was höhere isowerte angeht =) ich hatte ja noch luft nach oben das stimmt =) makro ist eher Neuland für mich! =)
  • Ulrich Kirschbaum 1. Mai 2013, 9:32

    Ja, das Bild gefällt mir, weil ich diese Flechten sehr attraktiv finde (sie heißen ja nicht umsonst "Schönfleck").
    Allerdings hätte ich die Blende noch weiter geschlossen (zwischen f10-16), um die Schärfentiefe zu erhöhen. Wenn die Aufnahme vom Stativ gemacht worden ist, hätte es auch dann keine Verwacklungsgefahr gegeben. Ist es aber eine Freihandaufnahme, hätte ich den ISO-Wert erhöht, um auf eine Zeit von höchstens 1/60 zu kommen (wenn länger, Verwacklungsgefahr). Die Blendenschließung hätte vermutlich die unscharfen Stellen (wegen unebenen Gesteins) scharf erscheinen lassen).
    mfg Ulrich
  • Useless-Picture 24. April 2013, 11:03

    hallo ulrich,

    danke für die aufklärung ^^ in sachen flora bin ich nicht so informiert. ich hoffe aber, dass dir das bild dennoch gefällt.

    grüße
    kamil
  • Ulrich Kirschbaum 23. April 2013, 9:40

    Keine Pilze, sondern Flechten; und zwar aus der Gattung Caloplaca (Schönfleckflechten). Sicher auf Karbonatgestein - das würde auch zum Frankenland passen (in Hessen gibt's kaum Kalk - schon gar nicht in Darmstadt).
    mfg Ulrich

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 262
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 650D
Objektiv Canon EF 100mm f/2.8 Macro
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 100.0 mm
ISO 200