Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
962 5

MaxNimmertreu


Free Mitglied, Rapperswil

Frackwoche 2011

Anlässlich der Frackwoche feierten wir, die Maschinenbauer der Hochschule für Technik in Rapperswil, unsere letzten Tage als Studenten.

Es handelt sich hierbei um einen Brauch der bis in die 30iger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts zurückreicht, wo sich die Absolventen durch äussere Mermale, wie das Tragen von Bart, Frack und Zylinder, auf die Stufe erhoben, welche bis dahin nur den Professoren vorbehalten war.
("..von nun an habt ihr uns nichts mehr zu sagen!!")

Um unseren Beitrag für den Erhalt dieser Tradition zu leisten verpflichteten auch wir uns, in einer feierlichen Zeremonie, durch die Unterzeichnung des Bartvertrages, unsere Gesichtsbehaarung für 100 Tage spriessen und gedeihen zu lassen. Diese hundert Tage endeten in der Frackwoche wo am Freitag auch eine statische und dynamische Bartprüfung vollzogen wurde, um unsere Würdigkeit als Ingenieure unter Beweis zu stellen, worauf dan der Bart von netten Damen mit scharfen Klingen abgenommen wurde.

Kommentare 5

  • Kitty Goerner 29. Juni 2011, 22:14

    ha, da hab ich doch direkt den Finger in die offene Wunde gelegt. :O))))))))))))))
    Danke für die Erklärung!!
  • MaxNimmertreu 28. Juni 2011, 20:08

    also gut kitty, ich lüfte das geheimnis.
    das ganze war mehr als schnappschuss gedacht. und ich hatte auch nie vor ein bild aus der ganzen frackwochenserie hier zu veröffentlichen.
    als ich dan das bild am pc betrachtete war ich zunächst schon etwas enttäuscht, dass der schärfepunkt nicht auf der radschlagenden sass. doch je länger ich das bild betrachtete desto mehr gefiel mir die idee die aufmerksamkeit des bildbetrachters auf jene zu lenken, welche wiederrum ihre volle aufmerksamkeit auf die radschlagende richten. da sie ja ohnehin gut die hälfte des bildes einnimmt kommt der betrachter ohnehin nicht um sie rum. doch so habe ich eine gewisse rückkopplung. dieser gedanke bewog mich dan das bild euch dennoch zu zeigen.

    grüsschen, und danke für deine anmerkung :)
  • stillerTraum 27. Juni 2011, 20:21

    warum hat niemand das klasse bild hier gewürdigt?

    ich finde das bild, genau so wie es ist, sehr gut!
  • Kitty Goerner 27. Juni 2011, 19:59

    witziger Brauch. Hast du die Radschlagerin(schlägerin??) kommen sehen? Hast du die Schärfe absichtlich auf die Bartträger gelegt??
    Ein Beispielbild dafür, daß die Schärfe bestimmt, was der Hauptgegenstand eines Bildes ist.

    LG, kitty
  • Jan Geerk 27. Juni 2011, 14:54

    Schräg und cool. :)

Informationen

Sektion
Ordner Outdoor
Klicks 962
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 500D
Objektiv EF-S55-250mm f/4-5.6 IS
Blende 4
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 55.0 mm
ISO 320