Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Maria J.


World Mitglied, Berlin

Fotografiert wird immer ...

... sehr viel an der Ostsee.
Die Fotografen stehen und hocken überall herum ... und es ist kaum möglich, ein Foto ohne sie zu machen.
Diese waren besonders opulent ausgestattet
– die meisten erledigen das ja schon mit dem Handy ...
;-)

Der Fotograf und sein Model.
Der Fotograf und sein Model.
Maria J.

Kommentare 17

  • Klaus Röntgen Vor 19 Stunden

    "Diese waren besonders opulent ausgestattet
    – die meisten erledigen das ja schon mit dem Handy ... "

    ... aber sicherlich nicht mit dem gleichen Ergebnis! :-)

    Liebe Grüße
    Klaus
  • josefmarie 5. Dezember 2017, 14:37

    ja sie vermehren sich wie Sand am Meer..... du bist aber mit deinem Fokus so gerade dazwischenkommt...:))
    LG Josef
  • Daniel Streit 4. Dezember 2017, 14:53

    So langrohrig bin ich nicht ausgestattet. LG Daniel
  • Philomena Hammer 19. November 2017, 15:02

    gefallen mir total gut :-))))) deine "Foto-Ansichten" :-))))
    LG
  • nur Soh 18. November 2017, 16:47

    Tolle Aufnahmen
    Von Fotografen mit Großen Teleobjektiven
    LG Helle
  • Burkhard Wysekal 18. November 2017, 12:57

    Brennweite ist wie Hubraum....durch nichts zu ersetzen...........;-)).
    LG, Burkhard
  • Charito Gil 17. November 2017, 23:12

    Wow die cam sehen fast wie kanonen :)))
    Lg
    Charito
  • Petra-Maria Oechsner 17. November 2017, 22:14

    das sind ja schwere geschütze, die da aufgefahren werden :-))
    bei den bachstelzen kommte es mir fast so vor, als wenn man mit kanonen auf spatzen schießt....
    aber bei den hirschen...ja...da hatte ich auch mal so ein opulentes und irrsinnig schweres tele ausgeliehen....-)))
    gute foto-graf/innen studie...!!
    lg petra
  • (M)Ein-Blick 17. November 2017, 22:04

    ja, unsere Spezies mal von "außen" zu betrachten, kann ganz schön
    ernüchternd sein -:)),
    immerhin, so gesehen wie du es hier hast, ist man als Fotograf doch auch sehr fotogen!!
    Gruß Gerda
  • ConnieBu 17. November 2017, 20:18

    Ja, besonders bei den zarten Bachstelzen muss man aufpassen, dass man sie mit dem schweren Gerät nicht er-bachstelzt (ähnlich wie es den Drosseln manchmal passiert) ...
    Bei den Hirschen kann ich es ja durchaus verstehen, dass man ihnen gerade im September nicht zu nahe treten möchte ...
    LG Connie
  • jeverman 17. November 2017, 18:04

    So sieht es aus ;-)
    Cool!

    LG Andreas
  • Klaus Kieslich 17. November 2017, 17:22

    Kann ich mir schon vorstellen,es gibt da bestimmt viele Wildlifemotive,wo man ein langes Rohr braucht
    Gruß Klaus
  • Günter K. 17. November 2017, 17:11

    manchmal können sie auch für andere sehr störend wirken. etwas an exponierten stellen in Tierparks oder Wildparks u.a. andere Leute wollen eben auch mal etwas sehen ;-) es geht sehr egoistisch mit zunehmender Tendenz zu, halt wie im richtigem leben ;-) aber so als Motiv taugen sei auch mal, oft erschließt sich diese Skurrilität nur Menschen, die nicht fotografieren. eine wunderschöne Freizeitbeschäftigung, die auch Toleranz fordert.
    lg günter
  • Fotofroggy 17. November 2017, 16:47

    Die Superfotografen mit armdicken Tarnobjektiven:-))
    Die Teile würde ich nicht mehr stemmen können.
    LG Barbara
  • kgb51 17. November 2017, 15:24

    Meinst du wir enden alle als Handyfotograf?
    LG Karl