Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Roland Klecker


Pro Mitglied, Dortmund

Football 03 - Laufspiel

Die Essen Cardinals kurz vor dem Touchdown zum siebenunddrölfzigzunull oder so... :-(

Trotzdem wollte ich Euch die Aufnahme nicht vorenthalten,
der Superbowl hat mich doch wieder sehr inspiriert :-)

****************************************************************************************************

Kleines Football-Lexikon, Teil 3:

Der Typ da mit dem Ball ist ein sogenannter Running Back.
'Back' heissen die Spieler, die nicht in der 'Line of Scrimmage' stehen, also der Linie wo's Haue gibt.
Direkt hinter dieser Linie, auf Seiten der Angreifer, steht der Spielmacher, der Quarter-Back. Der heißt so (nicht lachen!), weil er nur eine Viertel Portion ist.
Also noch nicht mal eine halbe, dann würde er ja Half-Back heißen. Den gibt's aber auch, das ist dann so ein Kaliber wie ich ;-)
Und um das Ganze voll zu machen, gibt's auch noch einen Full-Back. Vor dem kann man schon Angst bekommen, der hat so gute 130 Kilo bei ca. 2 Metern Größe.
Die prachtvollsten Gestalten findet man aber in der Line of Scrimmage, die Jungs in der Mitte haben locker bis zu 170 Kilo und werden bis zu 2,20 groß...

Das macht dann so richtig Rumms!

Naja, das da oben war ein Laufspielzug des Runnigback, der wieselflink durch die Reihen seiner Gegner gelaufen ist und bald die gegnerische Endzone erreicht.
Wenn er das schafft, gibt das Punkte für seine Mannschaft.
Aber das Thema behandeln wir in der nächsten Sendung ;-)

Kommentare 18

  • Roland Klecker 2. März 2008, 15:51

    Ich hoffe, dass das nicht in den falschen Hals gekommen ist, das war jetzt nicht persönlich gemeint ;-)
  • Andreas Nutville 2. März 2008, 9:28

    na dann wünscht dir schweinchen oberschlau dennoch ein schönes wochenende ;-)
  • Roland Klecker 1. März 2008, 13:45

    Weißt Du Andreas,
    vielleicht haben wir einfach eine unterschiedliche Ansicht von Dokumentation. Für Dich scheint sich alles auf das Spiel zu konzentrieren, der Rest ist für Dich nicht nur Nebensache, sondern sogar fast schändlich zu zeigen. Das hat nichts mit Dokumentation zu tun, vielleicht mit Sportjournalismus.
    Für mich heisst Dokumentation, ungeschönt zu zeigen, was ich gesehen habe. Dazu gehört selbstverständlich AUCH alles, was sich am Spielfeldrand abspielt. Wie man anhand Deiner Reaktion bzgl. des Kindes sieht, zeigt das ja auch durchaus Wirkung ;-)

    Und wenn ich mir Deine Erklärung zum Spielverlauf so durchlese, dann sprichst Du in einer Sprache, die nur von Leuten verstanden werden kann, die dann über soviel Erfahrung verfügen, dass es keiner Erklärung des Bildes bedarf. MEIN Anliegen ist es, hier in sehr einfachen Worten den Leuten, die Football nicht kennen, diese Sportart ein bisschen näher zu bringen.
    Das funktioniert aber nicht, wenn man wie Schweinchen Oberschlau mit Fachbegriffen um sich wirft und Außenstehende damit abschreckt. Das funktioniert nur, wenn man eine Szene zeigt, die so auf vielen Spielfeldern im ganzen Land zu sehen ist.

    DAS verstehe ich unter Dokumentation :-)

    Lieben Gruß,
    roland
  • Andreas Nutville 29. Februar 2008, 22:00

    hallo roland,

    jetzt komme ich nicht mit, wenn es eine dokumentation sein soll, dann solltest du erklären, das ein receiver den lauf vorblockt und zwei DB´s etwas ziellos herumirren.
    warum das bild wegen des dokumentarcharakters ein spielendes kleinkind zeigen muss (übrigens wie kann so nah bei der endzone kleinkinder in die wiese setzen?), oder rechts eine mammi die das zelt aufbaut, nicht wegschneinden soll, verstehe ich wirklich nicht.
    sieh dir mal die erklärungen von marco pagel zu seinen footballpics an, ist wirklich ein nettgemeinter tipp
    zudem suche eine tiefere perspektive, ist wesentlich effektvoller
    lg
    andreas
  • Roland Klecker 29. Februar 2008, 15:23

    Andreas, danke für Deine Kritik.
    Es ist allerdings kein Sportpic, sondern, wie aus der umfangreichen Erläuterung eigentlich ersichtlich, eine Dokumentation. Um dem unbedarften Zuschauer bestimmte Dinge nicht vorzuenthalten, habe ich bewusst diesen Ausschnitt gewählt.
  • Andreas Nutville 29. Februar 2008, 8:08

    jetzt komme ich endlich dazu, wieder meine lieblingssektion zu durchforsten - für ein sportpic mußt du viel mehr schneiden, da ist soviel unwesentliches drauf.
    lg
    andreas
  • René Goos Fotografie 24. Februar 2008, 19:51

    Rene:
    Interessantes Spiel. Geht ordentlich zur Sache :-)

    Das Bild hätte ich mir als kleineren Bildschnitt gewünscht, um auf das wesentliche zu fokussieren, das Spiel bzw die Spieler.

    LG Nadine und Rene
  • Marco Pagel 15. Februar 2008, 15:45

    Hmja, da hätte ich mir deutlich mehr Tele gewünscht. Ober eben dichter 'dran. Oder beides.

    grMP
  • Andreas.Ka. 15. Februar 2008, 9:02

    Starkes Spiel !

    lg Andreas
  • Detlef vom Hofe 15. Februar 2008, 8:36

    die menge tobt geradezu... finde es ein bisserl weit weg
  • -Gudrun- 15. Februar 2008, 8:00

    ich mag bei dieser serie am liebsten deine beschreibungen...fühle mich dann so an die sendung mit der maus erinnert ;-)

    lg,
    gudrun
  • Norbert H. 15. Februar 2008, 7:27

    Gehört zu den Sportarten, die ich nie verstanden habe...
    Rubgy ist das gleiche nur für harte Kerle?
    :-)
  • Monika Jennrich 15. Februar 2008, 1:11

    Moin Roland,
    ein gutes Foto.
    Ich selbst habe Null Ahnung von diesem Sport.
    Die dritte Dame hinten rechts scheint ja voll dabei zu sein, würde da wohl am liebsten auch mit machen. Auf jeden Fall schaut es aus, als ob sie eifrig anfeuert.
    Ich würde mich dort wohl mehr in Deckung begeben ;-)
    Lieben Gruß Monika.
  • Seven Seconds 14. Februar 2008, 22:41

    Feine Action....
  • ~Merlin~ 14. Februar 2008, 22:39

    Die Action sieht sehr klasse aus,

    Gruß, Kai