Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Henning Müller 1962


Free Mitglied, Altenmarkt

Förderturm in Herne

Der stillgelegte Förderturm steht in der Siedlung Teutoburgia in Herne

Kommentare 2

  • Norbert van Tiggelen 27. Januar 2009, 10:56

    Na das Lob ich mir!

    „Das alte Revier“

    An einem Ort zwischen Kohlen und Staub,
    da liegt das Revier und vor Lärm ganz taub.
    Im Herzen von Deutschland, doch ziemlich im Westen,
    da schmeckt „dat Pilsken“ dat kannste testen.

    Wo der Kumpel die Kohle frisst,
    nach der Maloche im Garten noch ist,
    wo Dortmund und Schalke sich Schlachten schlagen,
    und Menschen sich über die „Stütze“ beklagen.

    Wo trotz freier Sicht, die Lunge noch staubt,
    der Bierbauch dem Hemde die Knöpfe raubt,
    wo es in Kneipen noch Erdnüsse gibt,
    und der Hauer den Steiger noch liebt.

    Wo die Taube den Brief bringt, dem Vater sehr gerne,
    von Bochum nach Essen, von Bottrop nach Herne,
    wo’s Pommes Rot-Weiß und Currywurst gibt,
    wo der Rentner die Kugel ruhig schiebt.

    Wo die Kohle füllt fleißig den Pott,
    die Zechen bald sterben und werden zu Schrott,
    wo Arbeit gefragt war, und nicht nur das Bier,
    da war unsre Heimat, das alte Revier.

    © Norbert van Tiggelen

  • Andreas Caputo 27. Januar 2009, 9:43

    teutoburgia,

    allerdings ist das ein fördergerüst - kein förderturm.
    aber auch die stadt herne weiß das nicht besser.
    siehe schild unten im gerüst
    Doofmeister...
    Doofmeister...
    Andreas Caputo