Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
266 3

Klaus Degen


World Mitglied, Magdeburg

Förder...

...wird dieser Tunnel in der Bastion Cleve genannt...
Unter dem Fürstenwallpark schlummern Teile des alten Magdeburg. Ein „Förder“ genannter Tunnel war schon seit langem bekannt. Er ist bereits in der Karte Otto von Guerickes aus dem Jahre 1632 zum Wiederaufbau der Stadt nach dem 30jährigen Krieg verzeichnet. Es handelt sich um einen alten Ausgang aus der befestigten Stadt. Der eigentliche Ausgang des Tunnels liegt ca. 8 m unter dem Niveau des Fürstenwallparks, mit dessen Bau das Gelände aufgefüllt und der Tunnelausgang mit den umgebenden Festungsmauern zugeschüttet worden war. Den seinerzeit neu gestalteten Eingang ziert ein Schlussstein von 1888.
Tunnel und Festungsmauern wurden freigelegt und sind wieder für die Öffentlichkeit erlebbar. Hierzu wurde der unmittelbar vor dem Tunnelausgang liegende Teil des Parks abgesenkt. Dieser „Vorhof“ ist über eine Treppe an den Fürstenwallpark angeschlossen. Bereits möglich ist der Zugang vom Schleinufer. Der Einschnitt in die Ufermauer nimmt Bezug auf einen Ausgang, der sich an dieser Stelle der Festung einmal befand.
Vor Beginn der Bauarbeiten musste ausgeschlossen werden, dass sich im Baufeld Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden. Bei diesbezüglichen Sondierungsarbeiten durch einen Munitionssuchdienst wurden weitere, bislang unbekannte Festungsbauten entdeckt. Es handelt sich um einen Keller mit Treppe des ehemaligen Turms Cleve und um Gänge mit Geschützstellungen. Sie stammen spätestens aus der Mitte des 16. Jahrhunderts (ca. 1540 - 1550), Teile sind möglicherweise auch älter, ihre umfassende Sanierung war Bestandteil der Gesamtmaßnahme. Der Turm Cleve entstand vermutlich um das Jahr 1240.
Aufgrund der unerwarteten Funde von Teilen der alten Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert wurde die ursprüngliche Planung abgewandelt. Die historische Anlage wurde in das Gestaltungskonzept integriert, so dass auch dieser Teilbereich, der einen Ausschnitt aus der Geschichte Magdeburgs dokumentiert, nun für die Öffentlichkeit erlebbar ist.
http://www.magdeburg.de/showobject.phtml?La=1&object=tx|115.2125.1

Tag des Denkmals
Tag des Denkmals
Frank-Dieter Peyer


EOS 40D
ISO 100
f 14,0
20 s Beleuchtung mit LED-Lampe
Sigma 18-250 mm 1:3,5-6,3 DC OS HSM
31 mm (49,6 mm KB)

Kommentare 3

Informationen

Sektion
Ordner Magdeburg
Klicks 266
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 14
Belichtungszeit 20
Brennweite 31.0 mm
ISO 100