Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Depping


Basic Mitglied, Meckenheim

Flügelschlagen

Nicht ganz so gut getroffen wie der Peli vom Roman, aber mit nem 200er kommt man halt nicht so nah dran. Da hab ich halt beide Pelikane genommen.

Aufgenommen im Kölner Zoo mit Canon EOS 300, Tamron AF 3,8-5,6/28-200 LD II bei 200 mm auf Fuji Superia 200.

Kommentare 7

  • Peter Depping 6. November 2001, 18:48

    @ Ingrid: Jau, das letzte FC-Treffen im Kölner Zoo. :-)))
    Müssen wir unbedingt wiederholen.
  • Ingrid Bunse 6. November 2001, 18:03

    Sehr gut getroffen, beide Tiere. Ist das beim Zootreffen entstanden, als wir da durchs nasse Gras gestapft sind? :-)
  • Roland Zumbühl 6. November 2001, 17:20

    ... deshalb sind Beide gut. Das gibt dem Bild Leben. Zwei gleiche Tiere gleichzeitig miteinander vergleichen zu können, gefällt mir.
  • Ralf S. 6. November 2001, 14:02

    Mich fasziniert der gut Bildaufbau und die Aktion der Vögel. Mir scheint die Aufnahme einen Tick überbelichtet, was den Farben ein wenig Abbruch tut (Zeichnung im Gefieder), aber ansonsten tadellos.
    Gruß
    Ralf
  • Peter Depping 6. November 2001, 6:58

    @ Claudia: So schlimm sollte die Bildbeschreibung auch nicht klingen. Mir gefällt das Bild so wie es ist, aber ne längere Brennweite hätte ich doch schon ganz gerne zur Verfügung. Allerdings fordert ein 200er bei Tieraufnahmen einen ganz schön heraus i.S. Bildaufteilung und formatfüllendes Fotografieren. Ich denke hier paßt es.
    Gruß, Peter
  • Claudia Feiertag 6. November 2001, 0:26

    Deine Bildbeschreibung klingt, als hättest Du das Bild nur so gemacht, weil es eben nicht "besser" ging (weil eben nur mit 200er). Aber ich finde das Bild genau so,wie es ist, klasse!
    Gruß,
    Claudia
  • Gabriele Willig 5. November 2001, 22:07

    ... und damit ein sehr schönes Peli-Bild geschaffen, Peter. An der Aufnahme gefällt mir die Bewegungsunschärfe der Flügel des rechten Pelis sowie die Tatsache, dass sich beide Köpfe mit den langen Schnäbeln schön vor dem dunklen Hintergrund abheben. Dadurch, dass Du vorne noch einen schmalen Wasserstreifen "hereingenommen" hast, bildet sich die kleine Insel mit den beiden Tieren schön als Hauptgegenstand heraus - finde ich ... ;-).
    Viele Grüße von Gabriele, einer Tierliebhaberin, begeisterten Zoogängerin, jedoch noch nicht so versierten Fotografin.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 182
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz