Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fritzla


Free Mitglied, Frankonia

Florenz

vom Dia 1981

Kommentare 4

  • Fritzla 4. September 2007, 10:30

    Respekt, H O L G E R,
    Du erkennst die Feinheiten und Raffinessen sogar in dunklen Gassen.
    Das ist kennerhaft und meisterhaft von Dir, und ich fühle mich in diesem meinem Machwerk bestätigt, wenngleich es nun fast schon zu den Oldies zählt:
    27 Jahre alt.
    TNXs und lG, Fritzl
  • HW. 4. September 2007, 0:10

    Grobkörnigkeit und bewusst, verteilte Schärfe / Unschärfe, bildet hier einen ganz starken Betrachtungseffekt! Hut ab.
    VG Holger
  • Fritzla 2. September 2007, 11:19

    Du sprichst von "verdanken", ja, H E L M U T, so ist es.
    Ich habe heute noch diese Straße und die Frau mit dem Maler im Kopf, unvergesslich, eine Gnade, dieses Foto.
    Auch wenn ich vergeblich versuchte, diese Süditalienerin zu einem Eis zu überreden, es war cool.
    Da sollten wir noch mal hinfahren, ich denke, an dieser Straße und ihrer Szene hat sich nicht viel geändert:
    Und dieser Frauentyp ist sicher auch noch da.
    Fast unsterblich, H E L M U T!
    LG Fritzl
  • Helmut - Winkel 2. September 2007, 11:15

    Da haben wir den Künstler ja schon
    voll in Aktion! Und der andere Künstler,
    - der gute Fritzl - der mit Licht + Glas +
    Celluloid malt, wirkt im Hintergrund!
    Und somit verdanken wir ihm diese
    Szene!
    Übrigens gefällt mir persönlich - nicht
    nur wegen der bildhübschen Dame -
    diese Aufnahme noch besser, weil man
    hier den Maler bei seiner Arbeit sieht.
    LG Helmut