Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

jbcaminos


World Mitglied, Sulz (LU)

Fleissige Baumeister

Vielleicht kann mich ja jemand beruhigen.
Diese, wie Wespen aussehenden, Insekten lassen beim Fliegen ihre hinteren Beinpaare sehr weit herunterhängen. Das ist mir bei "normalen" Wespen noch nie aufgefallen.
Ist es vielleicht so, dass nicht alles was wie Wespe aussieht auch Wespe ist?

In der einen Wabe kann man deutlich das abgelegte Ei sehen.
Wenn meine Frau dieses Nest auf der Terrasse in einem Ritterspornstrauch vor dem Schlafzimmer sieht kriegt sie ´nen Föhn :-))

Kommentare 8

  • Angelika B. 25. Juli 2006, 22:55

    Dann bringt sie zu mir.......das sieht ja einfach atemberaubend aus. Bewunderswert was diese Geschöpfe so alles herbringen.

    Zum Bild selbst.....da kann ich nur PERFEKT dazu sagen und weiterstaunen.

    Liebe Grüße
    Angelika
  • jbcaminos 25. Juli 2006, 16:36

    @Alle
    Vielen Dank für eure Anmerkungen.
    Besonderen Dank an Hans-Georg Hepe und Christian F. Koch.
    Nach euren Erklärungen handelt es sich hier wohl um eine Feldwespe ....."Die Fühler sind ab dem 3. Geißelglied vollkommen gelborange." und "Der Kopfschild ist meist vollkommen gelb, zuweilen mit einem mehr oder weniger ausgedehnten schwarzen Fleck in der Mitte" trifft ja wohl bei diesem "Gesicht" zu.


    Vielen Dank
  • Hans-Georg Hepe 25. Juli 2006, 16:27

    @Christian
    gut beobachtet!!!!!!!!
    Hab meine Anmerkung schon geändert!
    Gruß
    Hans-Georg
  • Christian F. Koch 25. Juli 2006, 16:07

    Eigentlich würde ich auch auf "gemeine Wespe" tippen, skeptisch machen mich aber die Farbe der Fühler, die bei der "gemeinen Wespe" schwarz sind, hier auf dem Bild haben sie aber eine bräunlich-orange Färbung.

    - Christian
  • Gudrun Schröder 25. Juli 2006, 16:04

    Sehr schön festgehalten!
    Aber ich glaube, ich würde auch einen solchen Apparat kriegen wie deine Frau, wenn diese Tierchen mir ein solches Gebäude vor mein Schlafzimmer setzen wollten....
    LG Gudrun
  • Hans-Georg Hepe 25. Juli 2006, 16:04

    Entwarnung!
    Ordnung : Hautflügler
    Familie : Faltenwespen
    deutscher Name : Französische Feldwespe
    wissenschaftlicher Name : Polistes dominulus

    Allgemeines:
    Die Französische Feldwespe ist in keiner Weise aggresiv gegenüber Menschen und sehr nützlich. Sie wird in der Literatur auch mit dem wissenschaftlichen Namen Polistes gallicus bezeichnet.
    Kennzeichen:
    Die Feldwespe hat auf dem Hinterleib ein gelb-schwarzes, sehr variables Muster. Der Kopfschild ist meist vollkommen gelb, zuweilen mit einem mehr oder weniger ausgedehnten schwarzen Fleck in der Mitte. Die Fühler sind ab dem 3. Geißelglied vollkommen gelborange. Die Unterseite des letzten Hinterleibssegmentes ist gelb.
    Körperlänge:
    Königin: 13 - 18 mm;
    Arbeiterin und Männchen: 12 - 15 mm.
    Lebensraum:
    An offenen warmen Stellen, oft im Siedlungsbereich.
    Entwicklung:
    Im Frühjahr wird das Nest von einer überwinternden Jungkönigin begründet. Das Nest wird aus Holzkitt gefertigt, wobei das Holz von vertrockneten Pflanzenstengeln abgeraspelt und mit einem Sekret der Speicheldrüsen vermischt wird. Das Nest befindet sich in Mitteleuropa oft in Gebäuden, z. B. Garagen, Schuppen oder Jalousiekästen. Das fertige Nest besteht aus etwa 50 Zellen und weist keine schützende Umhüllung auf. Im Nest leben bis 30 Arbeiterinnen. Ab Ende Juli erscheinen die Weibchen und Männchen der neuen Generation. Im September verenden die Feldwespen, nur die begatteten Jungköniginnen überwintern.
    Ernährung:
    Nektar, Insekten.
    Verbreitung:
    Süd- und Zentraleuropa, Asien bis Japan, Nordamerika, Australien.
    Gruß
    Hans-Georg


  • Mary Sch 25. Juli 2006, 16:01

    Eine interessante Dokumentation, aber einen Föhn
    bekäm ich auch, wenn sie in der Nähe meines
    Schlafzimmers ein Nest bauten.
    Gruß Mary
  • Christian F. Koch 25. Juli 2006, 16:00

    Diese Tiere sehen für mich ganz stark nach Wespen aus. Schwebefliegen, die Wespen zwar ähnlich sehen, sehen anders aus, als die Tiere die du hier zeigst.
    So wie es aussieht wird es wohl eine Mehrfamilien(Großfamilien)-Anlage mit papierähnlichen Wänden ;-)
    Dein Bild dokumentiert die Arbeit dieser Wespen in sehr schöner Art und Weise. Gefällt mir.

    - Christian