Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

Flechtenreiches Hessen - Ergänzung Nr. 1

Beim Verschließen von gesundheitsgefährdende Stoffe enthaltenden Flaschen wird dieser Spezialverschluß benutzt, dessen richtige Anwendung Dr. Henze hier auf dem Foto für alle demonstriert: rechte Hand am Verschluss, linke an der Flasche.
Siehe hierzu das typisch-deutsche Umgan.umw.gef.Stof.Verm.körperl.Schäd.-Ges., §§ 123-234, 2. Durchführungsvero., Erg. v. 34.12.2012 (klingt etwas kompliziert, ist es aber nicht, wenn man sich Flechtennamen wie "Tuckermannopsis chlorophylla" oder "Scoliciosporum chlorococcum" ansieht. Ich habe allerdings gehört, sie seinen der einfacheren Rechtschreibung wegen nach der PISA-Studie schon wieder geändert worden) . . .
Allerdings gibt es verschiedene Verhaltensweisen der Umstehenden:
Beate Sombritzki (li.) macht es richtig: trotz der vorhandenen Schutzbrille Abwenden des Kopfes zur gegenüberliegenden Seite.
Falsch: Werner Pohl (2. v. li.): N I E in die Richtung des gefährdenden Stoffes blicken, auch wenn's noch so interessant ist !!! Da hat's auch schon böse Augenverätzungen gegeben. N.B:: Gegenmittel: Spülen mit einem guten Rotwein aus Portugal.

Gießen, 22.9.2013

Kommentare 0

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner Flechten
Klicks 234
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX L100
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 5.0 mm
ISO 212