Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ulrich Schlaugk


World Mitglied, aus der Diepholzer Moorniederung

Flechtengemeinschaft

Mein Versuch einer Bestimmung:
Die größere Flechte in der Mitte, Zarte Schwielenflechte (Physcia tenella), an den Seiten mit Apothecien die Staubige Kuchenflechte (Lecanora conizaeoides).
Nein, leztere ist eine andere Lecanora, evtl. die Helle Kuchenflechte (Lecanora chlarotera) - laut Ulrich Kirschbaum (s. seine Anmerkung.
Die große Flechte ist etwa 20 mm lang, die großen Apothecien links messen etwa 1 mm.
Die Flechten wuchsen auf einem heruntergefallenen Ast.
Stack mit 15 Bildern.

Kommentare 19

  • Maria J. 1. Februar 2013, 0:50

    Das ist wieder eine besonders schöne Aufnahme,
    die durch die unterschiedlichen Grüntöne
    und Strukturen sehr interessant und lebendig wirkt!
    Schön auch, dass du jetzt mit den geheimnisvollen Fläschchen hantierst!
    Viel Spaß und Erfolg damit!
    Eure Unterhaltung hier lese ich mir morgen mal durch
    - ist jetzt schon wieder so spät geworden ...!
    LG Maria
  • Ulrich Schlaugk 30. Januar 2013, 1:54

    @ Ulrich,
    Sonntag bestellt, Dienstag angekommen.
    MfG Ulrich
  • Ulrich Kirschbaum 29. Januar 2013, 23:12

    @Ulrich: Dann bestätigt sich ja meine Vermutung.
    Kamen die neuen Reagenzien so schnell?
    mfg Ulrich
  • Ulrich Schlaugk 29. Januar 2013, 18:33

    @ Ulrich,
    auch das neue P entlockt der Flechte kein orange-rot.
    MfG Ulrich
  • Fotofurz 28. Januar 2013, 21:45

    Die sehen richtig gut aus!
    LG Ivonne
  • Werner Zidek 28. Januar 2013, 20:26

    Immer wieder toll, in welch verschiedenen Kombinationen man die verschieden Flechtenarten antreffen kann... schönes Beispiel dafür.
    Gruß Werner
  • Ulrich Kirschbaum 27. Januar 2013, 19:00

    Wenn Du neues P hast, wird die Flechte sicher trocken sein.
    mfg Ulrich
  • Ulrich Schlaugk 27. Januar 2013, 18:49

    @ Ulrich,
    ganz trocken war sie wohl nicht, hatte den Ast nicht lange vorher von der Terrasse geholt und die Reagenzien, die Du mir geschickt hattest, sind auch wohl nicht ganz frisch.
    Ich habe mir neue bestellt.
    MfG Ulrich
  • Ulrich Kirschbaum 27. Januar 2013, 17:17

    @Ulrich: War die Flechte a) trocken und b) funktioniert das P noch? (Ich kontrolliere das regelmäßig an Cladonia furcata, von der ich eine Tüte nur für diesen Zweck gesammelt habe). Wenn Deine Reagenzien unbrauchbar geworden sind (gilt nicht für K; das ist unbegrenzt haltbar), gibt es jetzt mit Myko-Shop eine Bezugsadresse.
    mfg Ulrich
  • Ulrich Schlaugk 27. Januar 2013, 16:48

    @ Ulrich,
    P-, kein rot-orange, Pech gehabt mit der Bestimmung.
    MfG Ulrich
  • Ulrich Kirschbaum 27. Januar 2013, 12:08

    Ob die Lecanora wirklich conizaeoides ist, lässt sich an der Flechte im trockenen Zustand feststellen: Dem Grün sollte dann ein deutlicher Gelbton beigemischt sein. Ganz sicher geht man mit der P-Probe: Wenn das Lager und die Apothcienränder sich orange-rot färben, ist es die genannte Art.
    L. conizaeoides ist heute (weil extremer Acidophyt) selten geworden und fast nur noch auf der sauren Rinde von Nadelbäumen zu finden. Da Du ja Nadeln nicht gesehen hast (aber hättest sehen müssen, weil sie auch im Winter vorhanden sind), tippe ich auf Laubbaum. Dies und die Tatsache, dass sie mit der neutrophytischen P. tenella zusammen wächst, sind für mich Indizien, dass es sich um eine andere Lecanora (z.B. L. chlarotera) handelt.
    Aber wie das mit Indizien nun mal so ist - und außerdem können Flechten bekanntlich nicht lesen -:)
    mfg Ulrich
  • Ulrich Schlaugk 27. Januar 2013, 11:50

    @ Doris,
    die große Flechte ist etwa 20 mm lang, die großen Apothecien links messen etwa 1 mm.
    Hab es oben ergänzt.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Ulrich
  • Doris Kühle 27. Januar 2013, 11:25

    Wenn man das so sieht
    meint man - das wäre alles richtig groß
    top-stack
    Lieber Gruß
    Doris
  • Ludger Hes 27. Januar 2013, 9:31

    ein guter Stack. Bei der Artbestimmung der Flechten halte ich mich heraus, ist bestimmt noch schwieriger als bei Pilzen. :-)
    LG, Ludger
  • Ulrich Schlaugk 27. Januar 2013, 9:10

    @ Jörg,
    das weiß ich nicht, ist für mich schwierig, wenn die Bäume keine Blätter haben.
    Sie wächst auf saurer Rinde aller Baumarten.
    LG Ulrich

Informationen

Sektion
Ordner Flechten
Klicks 340
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-G3
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/13
Brennweite 45.0 mm
ISO 160