Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Flammender Stern mit Nebel im Fuhrmann

Flammender Stern mit Nebel im Fuhrmann

1.260 11

Egon Eisenring


Free Mitglied, Henau

Flammender Stern mit Nebel im Fuhrmann

Zum Objekt:
-----------------
Während der kalten Winterzeit geht es über unseren Köpfen im Zenit des Himmels heiss zu und her. Mitten im Fuhrmann rahmen die beiden Emissionsnebel IC 405 und 410 die Sterne um 16 Auriga (Bildmitte) ein. Insbesondere von Interesse ist der rechts liegende IC 405 - auch bekannt als "Flaming Star Nebula". In seinem Zentrum dominiert der helle Stern AE Aurigae. Dieser junge Riese gehört zur Gruppe der sogenannten "Runaway-Sterne". Diese weisen eine hohe Eigenbewegung auf, aus der sich ableiten lässt, dass sie vor etwa drei Millionen Jahren aus dem Zentrum des Orionnebels herausgetrieben wurden. Aktuell treibt AE Auriga durch eine Wasserstoff- und Staubwolke und bringt diese zum Leuchten, so dass wir den Stern als in "Flammen stehend" wahrnehmen.

IC 410 im linken Bildteil besticht durch den eingebetteten offenen Sternhaufen NGC 1893. Über dem Sternhaufen und der im Zentrum gelegenen Dunkelwolke sind zwei Gasverdichtungen zu erkennen, deren Form an zwei junge Kaulquappen erinnern. Der Entstehungsprozess der beiden Gebilde stellt immer noch Gegenstand wissenschaftlicher Forschung dar.

Fototechnische Daten:
-------------------------------
Die Übersichtsaufnahme dieser wunderschönen Region im Herzen des Fuhrmann entstand unter Einsatz des Reducer&FieldFlattener 0.8 von William Optics.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Optik: Skywatcher ED 80/600, Brennweite(eff)=480mm ………..…
Kamera: Canon EOS 20D (H-Alpha-mod.)……………………….....
Belichtungen: 16x3 Minuten bei ISO 1600 ………….........................
Nachführung: mit 8-Zoll-Newton Celestron und FK-Okular ……....
Bearbeitung: Stacking mit DSS, Photoshop CS2 ….........................
Ort: Hochkamm (Appenzell) 1100müM / Ostschweiz ………….......
Datum: 30.12.2008, 22:20 bis 24:00 Uhr ……….……….…….....….
Bemerkung: Aussentemparatur bei -12° Celsius..............................
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Vielen Dank für eure Feedbacks und allen eine erfolgreiche Woche!

Kommentare 11

  • Bernhard F. 24. Januar 2009, 23:59

    hey egon,
    eine super aufnahme der beiden flammenvertreter.
    klasse bildbearbeitung und farbgebung. das guiding scheinst du doch auch ohne autoguiding super im griff zu haben. ;-))
    links oben doch noch leichte striche, ??? wie kommts,ist der williams nicht ganz so optimal ?
    frag nur weil sie so sau teuer sind.
    vg bernhard
  • Egon Eisenring 24. Januar 2009, 18:10

    Hallo zusammen
    Vielen, vielen Dank für die ermunternden Anmerkungen!
    Es stellt mich natürlich auf, wenn meine Versuche
    gefallen. Der WO-Flattener funktioniert grundsätzlich
    nicht schlecht mit dem ED, es ist aber schon so, dass
    er auch ein Kompromiss zwischen Kosten und Nutzen
    darstellt. Die Position der Objekte lies wenig Spielraum,
    um die Bildränder wegzunehmen. Die beiden Objekte
    gefallen mir aber so gut, dass ich diese bei passender
    Gelegenheit sicher noch einzeln einfangen möchte.

    @Peter: Das Autoguiding ist bereit. Ich warte eigentlich
    nur noch auf die nächste mondlose DeepSky-Nacht,
    um unter "Echtbedingungen" automatisch zu guiden.

    Liebe Grüsse an alle und vielen Dank.
    Egon
  • Heinrich Weiß 23. Januar 2009, 5:25

    hallo Egon,

    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, ein Klasse Bild von den Nebeln zeigst du hier!

    Die Sternfarben sind sehr schön, und überhaupt, eine perfekte Arbeit !

    Liebe Grüße, Heinz
  • Josef Käser 22. Januar 2009, 15:24

    Hallo Egon

    Die beiden gefallen mir sehr gut. Die Wirkung vor dem bestens abgedunkleten Himmel ist kaum zu verbessern.
    Einziger Nachteil: Ich muss mein eigenes Bild von den beiden IC's vor dem Veröffentlichen dringend nochmals überarbeiten:-(

    LG Sepp
  • Pixelraini 22. Januar 2009, 11:18

    Hallo Egon
    Die sind sehr schön geworden. Ich bin richtig neidisch. ;-)
    Kanns kaum erwarten bis meine Kamera auch modifiziert ist.
    LG Rainer
  • Christian Rigel 21. Januar 2009, 21:20

    Hallo Egon
    wunderbar hast Du die zwei Nebel aufgenommen und bearbeitet !
    Besonders brilliant gelungen sind Dir die Reflexionsanteile in IC405 und die Farbbalance im Bild !
    Mit mehr Bel.Zeit kämen die HII-Anteile noch ein wenig heller raus.
    LG Christian
  • Peter Knappert 21. Januar 2009, 19:14

    Hallo Egon,

    Eine sehr schöne Aufnahme von meinen beiden Lieblingsobjekten IC405 und IC410 zeigst Du hier !
    Sehr schöne Farben ! Der Reducer hat zwar am Rand eine nicht ganz so gute Korrektur, aber will man beide Objekte noch auf ein Bild bekommen, so kann man nur ein Mosaik machen oder man nimmt den Reducer.
    Auch die Lenscorrection von CS2 hilft manchmal noch etwas das Bildfeld zu ebnen.
    Auch das manuelle Guiding bei den tiefen Temperaturen verdient Respekt ! Man O Man !
    Ich frag jetzt nicht mehr nach dem Autoguiding. Lass dich nicht von Deinen Kollegen davon abhalten :-)))

    @Christoph, den WO-II und WO-III hab ich auch schon am TMB getestet, mit dem selben Ergebnis, wie es Egon hier am Skywatcher zeigt. Es gibt nur einen Reducer/Flattener der alles kann und das ist der Borg Super Reducer, aber der ist so teuer wie eine gutes Canon Teleobjektiv.


    LG aus dem Schwarzwald,Peter
  • Manfred Kretschmer 21. Januar 2009, 14:32

    Hallo Egon
    Sehr schön.
    Ich denke der Williams Flattener arbeitet doch recht ordentlich mit dem ED. Das bisschen Feld, dass hier nicht so dolle mit den Sternen ist, kann man ja beschneiden.
    Gruß Manni
  • Christoph Wöhrle 21. Januar 2009, 14:16

    Hallo Egon,

    sehr schöne Aufnahme.
    Hast beider Nebel wunderbar in Szene gesetzt.
    Das ist eben der Vorteil der relativ kleinen Brennweite.
    Scheint aber so als würde der Williams nicht so 100% am ED funktionieren.Gegen die Ecken werden die Sterne schon sichtbar länger.

    Gefällt mir aber sehr gut deine Aufnahme.
    ICh fiebere ja auch schon meiner vorlesungsfreien Zeit entgegen :-)

    Gruß
    Chris
  • Manfred Lauterbach 21. Januar 2009, 0:03

    Hallo Egon,
    sieht richtig toll aus dein Bild.
    Der Flammennebel zeigt sehr viele Strukturen, schon fast 3D mäßig.
    Die beiden hast du prima in Szene gesetzt, gefällt mir sehr gut.
    LG - Manfred
  • Ela-Otto 20. Januar 2009, 22:45

    WOW!!
    Soooooo viele Sterne!
    LG Ela