Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marek K.


Free Mitglied, Frankfurt am Main

Feuerwerk Museumsuferfest Frankfurt 2007

26.08.2007, Frankfurt am Main, Deutschland
Canon EOS 20D
EF 70-200mm L @ 80mm
f = 5,0
1,3 sec.
ISO 200

Irgendwie ist Feuerwerksfotografie einfach nicht mein Ding.
Ist jetzt bestimmt das fünfte Mal und das hier ist das beste
was dabei rausgekommen ist :-( Kriege einfach keine gescheite
Zeit-/Blendenkombination hin. Gibts irgendwelche Vorschläge
wie es besser klappen könnte...?

Kommentare 7

  • Marek K. 2. September 2007, 12:38

    Danke für die Anmerkungen.
    @ Christoph D.: Mit deiner Erwähnung von DRI hast du mich auf
    eine Idee gebracht, danke. Werde mal aus der RAW-Datei was
    basteln, vielleicht kommen die Gebäude dann besser, sprich heller,
    rüber... Mehr als ISO 200 nehm ich bei meiner EOS20D nur
    sehr ungerne, finde das Rauschen dann einfach zu stark.
    @ Sir Hoggle: Das mit der Belichtungszeit sehe ich genauso
    wie du. Muß auf den Punkt genau kommen, sonst hat man
    zuviel Bewegung am Himmel und es fehlt die Schärfe der
    einzelnen Rakete. Außerdem wird sonst die Zeit bis zur
    nächsten Aufnahme so lang wegen der kamerainternen
    Rauschunterdrückung...
  • Sir Hoggle 2. September 2007, 12:26

    wieso schlagen die meisten eine so lange belichtungszeit vor? m.e. nach ist es bei genau solchen aufnahmen von eine gewissen wichtigkeit, dass das feuerwerk nicht verschwimmt.
    wie war das eigentlich mit dem dri gemeint? eine aufnahme und sie per ebv mit verschiedenen helligkeitgraden aufhellen/abdunkeln und dann per dri uebereinander legen?
  • Christoph D. 28. August 2007, 23:39

    Also ich weiß net was du hast, das Resultat ist doch ordentlich.
    Die Schwierigkeit beim Feuerwerk vor dieser Kulisse ist die bestmögliche Ausleuchtung von Feuerwerk und Umgebung. Ohne DRI ist da fast nichts zu machen. Dennoch kann man dem entgegenwirken, indem du eine relativ(!) hohe ISO-Empfindlichkeit und eine etwas größere Blende (f 6) wählst.


    Gruß
    Christoph
  • Marek K. 28. August 2007, 11:40

    @ Marek:
    Ja, danke, war im Manuellen Modus, hatte vorher ein paar
    Zeit- /Blendenkombinationen ausprobiert...
    Gruß,
    Marek
  • KARAPIX 27. August 2007, 21:27

    UND BULP NICHT VERGESSEN,keine blendenzeit

    gruß marek
  • Marek K. 27. August 2007, 13:23

    Danke euch für die Tips. Habe aber dann eine sehr lange
    Belichtungszeit. Das führt dann wieder dazu, daß zuviele
    Raketen gleichzeitig sichtbar sind. Außerdem ist die Kamera
    dann ne lange Zeit nicht aufnahmebereit, da ja die Noise
    Reduction immer nochmal die gleiche Zeit benötigt...
  • TC-FFM 27. August 2007, 12:53

    f 11 oder 13... Das dürfte klappen.

    Gefällt mir aber auch so schon sehr gut.....

    VG TC