Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
718 6

Inquisitor


Basic Mitglied, Mannheim

Feuerwanze

Eine Feuerwanze (Pyrrhocoridae)

EOS 350D
Canon EF-S 60mm Makro 2,8 USM + hama UV-Filter M52
f8,0
1/5sek
ISO100
Manfrotto 718B Digi
Fernauslöser und Spiegelvorauslösung

Das RAW wurde nachbearbeitet und das Bild von 2304x3456 auf 2304x1610 beschnitten. Wie kann man das Motiv größer abbilden?

Vielen Dank für Kritik!

Kommentare 6

  • Inquisitor 25. Januar 2011, 21:04

    @Inge Hoenekopp

    Was sich doch in drei Jahren alles ändert, mittlerweile schaue ich auch mal in die Ferne (Tele), nicht nur in die Nähe (Makro) ;-)
  • Inge Hoenekopp 25. Januar 2011, 20:04

    das hat doch einen richtig schönen Schärfeverlauf.... da sieht man mal wieder, das die gute alte 350 D auch schon gut war/noch ist.

    grösser Abbilden: naja, näher ran oder Ausschnitt oder anderes Objektiv ;-))
  • bri-cecile 26. Februar 2008, 11:20

    So genau hab ich eine Feuerwanze noch nie gesehen!
    Interessant ist die Zeichnung: Hier sieht man ganz klar die "Augen", die Fressfeinde abschrecken sollen!!
    Tolles Makro!!! Mir gefällt auch, dass man die natürliche Umgebung des Tieres sieht!
    LG bri-cecile
  • Inquisitor 24. Februar 2008, 20:39

    @ Alexander Zwing
    Dankeschön

    @Ilka
    Danke für Dein ausführliches Feedback. Die Perspektive werde ich beim nächsten Mal ändern.

    Danke für die Tipps. Werde mich mal genauer nach dem Telekonverter umschauen.

    Gutes Licht und Danke

    Inquisitor
  • Ilka M. 24. Februar 2008, 14:46

    Klasse Insektenmakro!
    Die Wanze ist schön scharf abgebildet und ihr leuchtend roter Panzer kommt vor dem grau-braunen Hintergrund gut zur Geltung.
    Noch interessanter wäre das Bild vermutlich geworden, wenn Du eine etwas niedrigere Perspektive schräg von vorne gewählt hättest, bei der das Insekt dann auf die Linse zu gekrabbelt wäre.
    Alles in allem aber ein gelungenes Makrofoto.

    Um das Motiv größer abzubilden, hättest Du zum einen einen noch engeren Bildausschnitt wählen können, was bei der Auflösung der 350D sicherlich noch ohne gravierende Qualitätseinbußen möglich gewesen wäre.
    Um bereits beim Fotografieren einen größeren Abbildungsmaßstab zu erhalten, käme z.B. ein Telekonverter infrage. An meinem 100mm Pentax-Makro verwende ich z.B. einen x1,7 TK von Soligor.
    Mit dem Thema "Makro" - mit z.T wirklich einfachen Hilfsmitteln - beschäftigt sich auch das aktuelle Sonderheft der "Foto Praxis". Es werden u.a. Retroadapter, Nahlinsen, Balgen und weitere Hilfsmittel für die Makrofotografie vorgestellt und eine ganze Reihe guter Tipps gegeben.

    Gruß Ilka
  • Alexander Zwing 23. Februar 2008, 23:20

    Gefällt mir sehr gut!