Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Ulrike Wulkau


Free Mitglied, Santiago de Chile

Feuerland - Yamana

Handarbeiten von Christina und Ursula Calderon (letzte Überlebende eines untergegangenen Volkes, ein feuerländisches Wassernomadenvolk), die sie nachempfunden nach Gegenständen anfertigten, die zu ihrer verlorenen Kultur gehörten: Boote aus Baumrinde gefertigt (geniale Bauweise in harter Arbeit der Männer, die auf diese Weise das Familienfahrzeug bauten, in dem sogar das Feuer transportiert wurde) und Körbe zum Muschelnsammeln (hier hab ich einfach mal ein Collage-Experiment versucht)
Der Anlass für dieses Foto war ein Foto das Thomas Kunz hier reingestellt hat, und das mir sehr nahe gegangen ist, weil ich an diese Menschen, als ich bei ihnen war, wunderbare Erinnerungen habe...

Es ist traurig dass die Kultur dieses großartigen Seevolkes nur noch in der Erinnerung erhalten geblieben ist

http://de.wikipedia.org/wiki/Y%C3%A1mana

noch einmal der südlichste Süden
noch einmal der südlichste Süden
Ulrike Wulkau

Kommentare 13

  • Qamar 15. November 2008, 11:11

    Dein Collage ist hervorragend, dein Text macht nachdenklich. Ja, wer bereit ist die Augen für andere zu öffnen wird immer wieder erfahren müssen, dass die "von Menschen gemachte Geschichte" es mit vielen "Völkern" nicht gut gemeint hat. LG chris
  • Peter Pan2 24. September 2008, 11:07

    Eine wundervolle Arbeit, das würde ich mir sogar im Großformat ins Zimmer hängen. Liebe Grüße nach Chile, Peter.
  • WOLLE H 25. April 2008, 20:33

    Ein wunderbares Foto und ein sehr guter Text dazu.
    Gruss Wolfgang
  • Ulrike Wulkau 25. April 2008, 17:06

    @danke Siegfried: na, ein ganzer Film vielleicht nicht, der steht noch aus... ;-), aber vergessen sollten sie nicht werden..., haben eine interessante Kultur gehabt, viele Mythen und Legenden, die z.T. Gemeingut geworden sind hier in Chile, und auch ihre scheinbar "primitive" Technik zeugt von großartiger Anpassung und Spezialisierung...
  • Siegfried Koegler 18. April 2008, 19:20

    bildhaft einen ganzen Film abgedreht-super
  • Ulrike Wulkau 18. April 2008, 18:14

    @Eva: das ist eine typische Kreuzworträtsel-, oder auch Spiele-Quiz-Frage: Welches ist das am südlichsten lebende Volk der Erde? : die Antwort lautet dann meistens: Yagan.
  • Marlene Sch. 18. April 2008, 6:48

    Eine zauberhafte Arbeit, klasse dein Informationstext dazu. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    LG Marlene
  • Ulrike Wulkau 17. April 2008, 18:46

    Ich danke euch allen, und es freut mich, dass es euch gefällt, und noch mehr, wenn es euch anregt, mehr erfahren zu wollen.... diese Dinge habe ich sehr gut aufbewahrt, Thomas, zusammen mit den Muscheln und Steinen hier, die ich damals in Mejillones am Strand gesammelt habe... (das war übrigens schon 1998 - werd bei Gelegenheit mal sehen, ob ich ein paar der alten Fotos digitalisieren kann)
    Puerto Williams - der südlichste Ort der Erde
    Puerto Williams - der südlichste Ort der Erde
    Ulrike Wulkau

    Liebe Grüsse
    Ulrike
  • Zwecke 17. April 2008, 16:54

    eine gelungenen collage, mit sehr mystischem anflug, aber genau richtig zur bildidee.
    gefällt mir.
    lg horst
  • Klaus Zeddel 17. April 2008, 15:52

    Bemerkenswert gut gemacht, die Kultur eines ganzen Volkes hast Du hier in einem Bild vereinigt. Das Experiment ist wirklich gelungen, bin beeindruckt von Deinem Können, dies so darzustellen.
    LG Klaus
  • Thomas Kunz 17. April 2008, 12:59

    Das Foto ist sehr gut; es zeigt Dinge, die von den Yamana auch bleiben werden: Die Binsenkörbchen, die Cristina Calderon noch flicht, die Boote, die Martin Gonzales baut.
    Eine sehr stimmige unc schöne Komposition, die Deine Zuneigung zu den Menschen deutlich werden lässt.
    Gruß Tom
  • Paul D. 17. April 2008, 7:37

    kann ich nur beipflichten - sehr gut.
    Im Namen des Fortschritts verschwinden eben nicht nur Pflanzen und Tiere, sondern auch ganze Völkerstämme von der Erde - es wird sich alles rächen...
    Liebe Grüße
    Paul
  • Elrie 16. April 2008, 19:47

    Zauberhafte Arbeit, Ulrike! Dein "Experiment" ist gelungen! LG Elke

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.176
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz