Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Endre Turani


Pro Mitglied, Thüringen

Ferropolis 3

Nach dem Ende des Braunkohlebergbaus in diesem Gebiet wurden hier fünf Großgeräte in einem Freilichtmuseum zusammengeführt. Am 14. Dezember 1995 wurde „Ferropolis – Die Stadt aus Eisen“ gegründet, Neben einem Eimerkettenschwenkbagger (Spitzname „Mad Max“) und einem Schaufelradbagger („Big Wheel“) findet man hier auch zwei Absetzer („Gemini“ und „Medusa“) und einen Raupensäulenschwenkbagger („Mosquito“). Überregional bekannt wurde die "Stadt aus Eisen" im Jahr 2000 durch ein Galakonzert zur Eröffnung des Kulturprojekts "Ferropolis", welches der griechische Komponist Mikis Theodorakis dirigierte. 2004 fanden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an den Großgeräten statt.
Die ungewöhnliche Kulisse wurde und wird von vielen Künstlern geschätzt. Beispielsweise traten hier Die Ärzte, Die Toten Hosen, Linkin Park, Metallica, Böhse Onkelz, Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Paul Kalkbrenner, Nena, Deep Purple, Alice Cooper und die Puhdys auf. Auch für Festivals und für klassische Musikaufführungen wird die „Stadt aus Eisen“ genutzt.

Quelle: Wikipedia

Dieses Foto wurde mit einem ND3 + 1,4 Filter aufgenommen, d.h. ich musste 8 minuten lang belichten. Deswegen die verschwommene bäume und die weiche Wolken. Es war ein experiment.

Kommentare 10

  • Alfons Wetzurek 5. September 2013, 16:04

    Sehr gute Dokumentatio von dem Riesen.
    Gruß
    Alfons
  • Juergen Tailor 3. September 2013, 19:44

    das sind schon gewaltige Dinger, wenn man dort oben steht, hat man einen sehr schönen Blick in die Ferne! Sehr schön Endre!
    LG Jürgen
  • Thaysen Peter 2. September 2013, 21:01

    Eine gewaltige Maschine!!! Eine gelungene Arbeit.
    l.g.
    p.t.
  • Endre Turani 2. September 2013, 19:58

    @Wolfgang Kohl
    Du hast den Satz nicht bis ende gelesen, wo ich begründet habe warum ND Filter angewendet habe.
    Ich könnte frech sagen, wie du das gern an unserem Tisch öffters betont: wer l... k... h... v. :-))))))))
    lg. Endre
  • Lady Durchblick 2. September 2013, 13:03

    klasse Aufnahme....
    vg Ingrid
  • Wolfgang Kohl 2. September 2013, 9:51

    Schön in monochrom, aber warum mit ND-Filter ?
    Schade, daß diese Großgeräte nun auf der grünen Wiese stehen, ein Teil der optischen Wirkung, wie sie im Tagebau war, ist verloren.
    vgw.
  • Hans - Peter Vicha 2. September 2013, 9:27

    Hallo , Endre ! Sehr schön . Besonders wirkungsvoll durch schwarz weiß . LG von Hans .
  • Ushie Farkas 2. September 2013, 2:21

    SEHR STARK!!! Liebe Grüße
  • Raoul Brosch 2. September 2013, 0:51

    Interessantes Experiment.
    Das Ergebniss gefällt mir.

    Sok Üdvözlettel
    Raoul
  • i.67 2. September 2013, 0:15

    Beeindruckend, diese Riesenmaschinen!
    Durch die Perspektive - du stehst mit deiner Kamera ja offensichtlich etwas niedriger, wirkt dieses Monsterteil fast bedrohlich.