Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Pekka H.


Pro Mitglied, Berlin

Fenster zum Hof

Nach einem sonnenarmen Winter müssen sich meine Augen erstmal wieder an die Helligkeit gewöhnen. Gut, dass sich bei Sonnenschein auch schöne Schattenspiele ergeben. Noch schöner, wenn die Sonne dazu noch von zwei Fenstern auf eine Hausfassade reflektiert wird.
(Nur Bildschnitt und Tonwertkorrektur)

Hier das "Original"


* * * * *

Konstruktive Kritik ist willkommen.

Kommentare 28

  • motorhand 23. November 2014, 20:03

    Genial diese Verbindung von Licht und Schatten !
  • Michael Jo. 27. März 2014, 11:17

    da ' stolpere ' ich nun also schon zum (wohl) Drittenmal (?!) über dieses Licht-Schatten-Motiv,
    bei dessen Betrachtung ich mir mehr Zeit lassen
    wollte, als es nur mit einem ' klasse ' zu kommentieren.
    Und es wiederholt sich nun, was ich bei dem
    Zirkusbild > Loge < erlebte:
    eine anregende Diskussion
    - die mich immerhin besonders neugierig macht,
    dein Portfolio endlich genauer zu durchstöbern.

    LG., Michael
  • Thorsten Bartelt 22. November 2013, 18:24

    Das muss man erstmal sehen und dann auch noch so fotografieren, dass der Bildschnitt die Spannung hält und Fragen nicht sofort beantwortet. Gute Arbeit. Beste Grüße Thorsten
  • Felix Benz 30. Oktober 2013, 18:07

    Klasse Foto!
    Felix
  • trotzdem.c|b 9. Oktober 2013, 10:54


    ..!*

    LG, trotzdem.c|b
  • alias - AIDA 8. Oktober 2013, 20:18

    Hat er nun oder nicht?
    Er hat nicht!
    Welche Seite ist nun vorne?
    Die linke oder die rechte Seite?
    Die Verbindung von Schatten und Lichtreflexen durch die Fenster find ich einfach nur gigantisch.
    Damit wird hier der Beweis geführt, dass sich nicht nur Schatten an Wänden abbilden. Die Verbindung dieser beiden Phänomene ist absolut gelungen festgehalten.

    Mit besten Grüßen
    Tom
  • Remesco 13. September 2013, 23:48

    Belle et magique.
    Rémy
  • Pérez Villacampa 18. Mai 2013, 9:15

    Das ist sehr gut. Sehr gut in der Zurückhaltung der Farbigkeit und im Bildaufbau. Der Grafiker, wenn er ein Plakat layouten soll, greift oft genau auf diese, mittlerweile klassisch gewordene, Aufteilung. Saludos Gilberto
  • Creutzburg 11. März 2013, 19:32

    Sehr interessant und unglaublich: diese vertikale scharfe Trennlinie - einfach unbegreiflich - was ist vorn, was ist hinten - das Original hilft, komplett finde ich es fast gleichwertig - es löst bei mir ebenso Verwirrung aus.
  • Pekka H. 6. März 2013, 10:31

    @ Gerry: Danke für Deine Meinung zum Schnitt. Ich bin sehr daran interessiert, diese Einschätzungen zu bekommen, da mich das bei einem solchen Motiv auch sehr beschäftigt. Wie Du am Vorschaubild erkennen kannst, habe ich auch die quadratische Version zum Vergleich sichtbar machen wollen (normalerweise wähle ich immer die Originalansicht für das Thumbnail). Da es umgekehrt nicht geht - Original im Quadrat, Thumnail in Hochformat -, habe ich mich so rum für die Präsentation entscheiden müssen. Auch mir gefällt das 1:1-Format gut, wobei der Hochhauscharakter verloren geht.

    @ Reimund: Du hast völlig recht, an dem Baum erkennt das Auge dann doch, was vorne, was hinten ist. Aber doch erst mit dem zweiten Blick, weil das Auge zunächst die (irreführenden) Fenster sieht. Danke für's genau hinsehen und Dein Lob. Aber: Kritik und Verbesserungsvorschläge bringen uns weiter!!
  • - R.N. - 6. März 2013, 10:18

    Hallo Pekka,
    schön wie Du uns zeigst was man aus "einfachen Motiven" machen kann. Welche Ebene vorne ist kann man unschwer an dem Baum erkennen. Die scharfe Trennlinie des vorderen Gebäudes ist phänomenal und man sieht dadurch, dass Du das Foto exakt ausgerichtet hast. "Fenster zum Hof" lässt schon vermuten das hier Spiegelungen auf der Rechten Ebene sind. Somit passt der Titel.
    Viele Grüße Reimund
  • Gerhard Körsgen 6. März 2013, 0:25

    Beide Bilder, das unbeschnittene Original sowie diese Schnittvariante hier haben ihren Reiz.
    Hier würde ich mir einen noch fokussierteren, engeren Schnitt Richtung Quadrat (ob es das genau würde habe ich nicht ausgemessen...) wünschen.
    Aber spannend zu betrachten, beide Versionen.

    LG Gerry
  • Claudia Christine Körner 5. März 2013, 19:18

    das ist ganz klasse gemacht !!!

    VG Claudia
  • der Falk 4. März 2013, 20:52

    Super! Musste einen Moment innehalten, um das Bild zu verstehen. Sehr versöhnliche und pastellige Farben machen das Ganze m.E. sehr harmonisch. Solche leicht abstrakten Sichten sind ganz nach meinem Geschmack.

    Herzliche Grüße!

    Falk
  • Pekka H. 4. März 2013, 17:37

    @ all: Vielen Dank für Eure Meinung. Das Originalbild habe ich nur aufgenommen, weil ich mit meinem 50 mm-Objektiv nicht näher an das eigentliche Motiv rankam, ohne dass es starke Verzerrungen gegeben hätte. Beim Originalbild habe ich unten ein wenig Autodach weggeschnitten, und damit ist es als Referenz - zu meiner Überraschung - herzeigbar geworden. Ihr habt aber recht: Es ist zu voll gepackt, um ein gelungenes Foto zu sein.

    LG Pekka
  • Physiater 4. März 2013, 16:56

    selbst der Baum äugt neugierig um die Ecke.

    Gruß, Physiater
  • schallundrauch73 4. März 2013, 12:42

    Man weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist. schnörkelos gut. Die "Fenster" sind Klasse.

    VG
  • Gerrit Elshof 4. März 2013, 12:29

    Tolle Bild mit seiner durch die Flächigkeit beeindruckenden Wirkung.
  • MarSei 4. März 2013, 9:49

    Dadurch, dass Du das Original beschnitten hast, hast Du dem Bild einen sehr großen Gefallen getan. Wirkt das Original unruhig und aus unterschiedlichen, gar nicht miteinander kommunizierenden Teilen zusammengesetzt, so ist durch den engen Schnitt genau das Gelungen: Es ist ein Bild daraus geworden. Nun könnte man versucht sein, auch dem Fenster zum Hof zumindest eine Zweiteilung zu unterstellen, nämlich die rechte und die linke Bildseite, die durch die messerscharfe Trennlinie in (vermeintlich) in eben zwei voeinander unabhängige Teile hervirgerufen wird. Die Schatten links "erklären" (zumindest für mich) aber die Spiegelungen rechts so dass eine virtuelle Klammer im Bild enthalten ist, die beide Teile zusammenfügt.

    VG, MarSei
  • Kerstin Schulz - Berlin 4. März 2013, 9:05

    Gespiegelte Reflexe, filigraner Schattenriss - beides gemalt von der ersten Frühlingssonne. Und zwischen den Projektionsflächen als "echte" Realität ein zartes Bäumchen...
    Ich mußte und wollte schon mehrmals hinschauen, um mich zurecht zu finden und man sagt, jedes Bild auf das man länger als eine Sekunde schaut, ist ein gutes Bild
    Viele Grüße Kerstin
  • Seidenweber 4. März 2013, 8:39

    Hallo Pekka,
    erstmal: toll gesehen, da schliesse ich mich an.

    Erstaunlich wie aus einem Foto 2 Bilder werden können.Hier sieht man das ja sehr deutlich. Mir gefällt schon das Ausgangsfoto mit dem Farbtupfer der Plakatwand unten rechts. Das zeigt etwas Umgebung und wirkt auf mich irgendwie vertraut.

    Bei dieser Variante hast du "minimalisiert". Jetzt wirkt das Bild auf mich anonym, fast düster. Oder auch abstrakt?

    Auf jeden Fall 2 schöne und sehr interessante Arbeiten, die ich vielleicht nicht nebeneinander, evtl. aber an gegenüberliegende Wänd hängen würde.

    Gruß
    Peter
  • eja 4. März 2013, 8:16

    Das find ich ein interessantes und lehrreiches Beispiel, wie man aus einer initial eher profanen Aufnahme ein interessantes Foto machen kann, das mit dem Auge erschlossen werden will und von seinen trickreichen optischen "Spielen" lebt. Mut zu flauen? Farben - finde ich gut und mutig in der Pixxel- Welt übersättigter Farben und es hat hier auch seine etwas marode Wirkung. Mir gefallen solche Aufnahmen abseits des Mainstreams und der Titel ist instruktiv.
    Grüße von eja
  • AnneTK 3. März 2013, 23:15

    @ Pekka,
    da bin ich ganz einig mit Dir - so sind die Farben halt am Ende des Winters. Ich hätte mich auch für diese Version entschieden.
    nochmals liebe Grüße, Anne
  • MartinaLuna 3. März 2013, 23:02

    Der Schnitt ist perfekt - auch das sagt mir der Blick auf das Original - und Farben und Kontraste gefallen mir in der "ehrlichen" Version sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Martina
  • Clau.Dia´s 3. März 2013, 22:55

    Toll gesehen, das Schattenspiel, wo doch das Plakat unten sicherlich erstmal Deine Aufmerksamkeit gefesselt hat. Den Ausschnitt finde ich hervorragend gewählt, denn die Lichtspielerei wirkt gerade ohne Kontext sehr interessant.

    LG Claudia

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner Speziell
Klicks 572
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv Canon EF 50mm f/1.4 USM
Blende 8
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 50.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten 1