Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

NaturDahlhausen


Pro Mitglied, Dahlhausen GT Heiligengrabe

Feldwespe

Die Feldwespen (Polistinae) sind eine Unterfamilie der Faltenwespen (Vespidae). Weltweit sind etwa 630 Arten bekannt. Die meisten Arten leben in den Tropen und Subtropen, nur fünf Arten, die alle zur Gattung Polistes gehören, leben auch in Deutschland.

Den höherentwickelten Echten Wespen (Unterfamilie Vespinae) sind Feldwespen in Aussehen und Verhalten ziemlich ähnlich: Sie weisen auch die typische schwarz-gelbe Warnfärbung auf, und sie sind eusozial in kleinen Völkern. Beide Unterfamilien bauen Nester aus einem papierartigen Stoff, der aus zerkauten Holzfasern gebildet wird, man bezeichnet sie darum auch als Papierwespen im Gegensatz zu den Lehmwespen, die ihre Nester vorwiegend mit oder im Lehm bauen. Allerdings gibt es auch bedeutende Unterschiede zu den Echten Wespen:
Das Nest wird meist von einem einzigen Weibchen (Königin) gegründet (haplometrotisch). Vereinzelt ist auch eine Nestgründung von mehreren Weibchen (Königinnen) zu beobachten (pleometrotisch). In der Zeit der Nestbetreuung kommt bei beiden Gründungstypen die Polygynie häufig vor, also ein Volk kann auch von mehreren Weibchen (Königinnen) betreut werden (Polygyne Nester). Meistens finden sich zu dieser Gemeinschaftsbetreuung Schwesterntiere zusammen.
Waben und Völker sind deutlich kleiner als die der häufigeren und in der Bevölkerung bekannteren Echten Wespen.
Alle Feldwespenarten bauen ihre Waben vertikal und ohne schützende Hülle, die Waben liegen stets offen und frei. Das wird verschiedentlich in Literatur falsch dargestellt („mit Hülle“)

Ihre kleinen Waben heften die Feldwespen mit einem zentralen Stiel an Pflanzen und andere geeignete Substrate wie Holz und Steine an. Als eine gut zu verteidigende Engstelle gegen Ameisen dient der meist recht kurze Stiel zwischen Wabe und Substrat. Meist werden die Nester an wärmebegünstigten, südexponierten Stellen gebaut, die Gallische Wespe (Polistes dominula) zeigt eine Tendenz zur Synanthropie, d. h. sie nutzt oft Lebensräume im Siedlungsbereich.

Bei zu hohem Temperaturanstieg im Nest setzen sich die Wespen an den Oberrand der Wabe, um durch Flügelfächeln die überschüssige Wärme wegzutransportieren. Zusätzlich kann Wasser eingebracht werden, um durch die entstehende Verdunstungskälte weiter zu kühlen. Auf diese Weise kann tagsüber eine konstante Nesttemperatur von 30–35° C erzielt werden.(Wikipedia)

Kommentare 30

  • Ingrid Hoffmann 26. August 2015, 10:26

    Tolles Foto!!
    LG Ingrid
  • Tobias br 22. August 2015, 16:45

    Sehr schönes Makro.
    Sehr schönes Motiv
    Lg Tobias
  • Wolfgang Korazija 31. August 2013, 16:35

    Klasse Foto und deine beschreibung dazu genial.
  • H. Friedrich 26. August 2013, 21:07

    Die Wabe mit der Feldwespe, da bin ich restlos begeistert.
    Wie Du das entdeckt hast!
    VG Heidrun
  • barbara hetterich 26. August 2013, 20:46

    Oha, wie gigantisch gut. Danke zur Info, nun weiß ich Bescheid. FC Bildet :-)), da das Kerlchen
    mir schon die ganze Zeit aufgefallen ist. Bildhübsch finde ich ihn oder sie.
    vg barbara
  • Luggi Knobel 26. August 2013, 18:53

    Klasse ....mfg luggi
  • Vorbeigehende 26. August 2013, 16:57

    Was es nicht alles gibt.
    Sehenswert festgehalten im Bild und Beschreibung.
    VG Brigitte
  • Bernhard-M 25. August 2013, 21:36

    Habe sie schon öfters gesehen, konnte sie aber nicht zu ordnen, bin Dir deshalb hier sehr dankbar für die Bestimmung und Beschreibung.
    Gruß Bernhard
  • Kleckselkönig 25. August 2013, 21:08

    An ihrem Nest habe ich sie noch nie gesehen! Eine super Aufnahme.
    LG Heike
  • S. Trabe 25. August 2013, 15:12

    Wespe und Nest - wirklich toll.

    LG
    Sabine
  • Fulva 25. August 2013, 10:45

    Ich finde es super wie diese Heide-Fedwespe über ihr Nest hinausragt. Das Bild ist schön scharf mit einem ansprechendem Hintergrund.
    LG Chris
  • Günther Metzinger 25. August 2013, 8:59

    Sehr feines Makro, toll gestaltet.
    VG Günther M
  • Fotofurz 25. August 2013, 7:36

    Herrlich gut!
    LG Ivonne
  • Daniela Boehm 24. August 2013, 23:22

    Einfach großartig :) LG Dani
  • heide09 24. August 2013, 22:27

    Sehen abschreckend aus aber sind doch hoch interessant!
    Danke für die Info.

    Grüße ..............................
  • lettenbuck 24. August 2013, 21:04

    ganz gut, vor allem weil das nest mit drauf ist...lg
  • Claudia Paetz 24. August 2013, 20:14

    Tolles Motiv ... große Klasse, dass Du sie sozusagen zu Hause ablichten konntest ... mein Kompliment!!!
    LG von Claudia
  • Michael Drak 24. August 2013, 19:44

    Sehr gut und schöne Schärfe.
    LG Micha
  • Waldemar Buche 24. August 2013, 19:08

    Sehr schönes Makro.Gefällt mir ausgezeichnet!
    LG Waldemar
  • Andrea 0085 24. August 2013, 18:31

    Ein tolles Makro, ist schon faszinierend das Gesicht einer Feldwespe! Lg.Andrea
  • Reinhard L. 24. August 2013, 18:26

    Sehr schön, dieser Blick auf Wespe und Waben. Ein nicht alltägliches Motiv.

    LG Reinhard
  • Helmut E.D. 24. August 2013, 18:16

    ein sehr eindrucksvolles Makro mit guter Information dazu.
    Liebe Grüße Helmut
  • canonier69 24. August 2013, 17:53

    Zu meinen Freunden zählen sie nicht gerade,zusammen mit der Wabe ein ganz hervorragendes Makro.Besonders schön der matte Schimmer auf dem Kopf.
    Lg c69
  • Burkhard Wysekal 24. August 2013, 14:20

    Eine starke Aufnahme......konnte sowas auch im Frühjahr beobachten.....:-)).
    LG, Burkhard
  • Clemens Kuytz 24. August 2013, 14:17

    *K*L*A*S*S*E*
    lg clem