Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Simone Kamm


Pro Mitglied

Federlibelle

ich finde sie einfach zu schön, die kleinen weiblichen Federlibellen

hier hätte ich das Bild gerne noch etwas ausgerichtet, aber sobald ich das mache werden die Augen zu unscharf....kann man da was machen?

Nachtrag, es lag an meinem Programm das mit dem Ausrichten überfordert war

Kommentare 22

  • Susanne Marx 27. Juli 2014, 22:30

    Das geht nicht ohne Verlust, liegt wirklich an den Pixeln...schwer zu erklären ohne es zeigen zu können...wenn Du die viereckigen Pixel (also das Bild) drehst, dann wird das an der Kante pixelig :-( das wirkt dann unscharf.
    LG Susanne
  • S. Trabe 6. Juli 2014, 13:37

    Ich finde, dass diese leichte Schieflage das Foto erst richtig lebendig macht und man so das Rumgezappel dieser kleinen Kerlchens erahnen kann.
    Ich finde es so sehr gut und würde nichts ändern.
    Die Schärfe deiner Freihandfotos erstaunt mich immer wieder.

    LG
    Sabine
  • Fritz Nafzger 6. Juli 2014, 11:24

    Sieht doch gut aus so. Gefällt mir.

    LG
    Fritz
  • Daniela Boehm 6. Juli 2014, 1:31

    Niedliches Bild ;) LG Dani
  • rsiemer 5. Juli 2014, 19:04

    ein starkes macro mit einer gut sitzenden schärfe, auch wenn es ein wenig schief ist. besser so als gerade und ohne schärfe.
    beste grüße rudi
  • Gerhard Haaken 5. Juli 2014, 17:55

    Hallo Simone, Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass DU es tust, ich habe geschrieben, " stell dir das einmal vor" .......denn es ist wie es ist in der Natur.
    Und die Frage mit dem Drehen hatte ich ja nach besten Wissen versucht zu beantworten und der LINK bestätigte das dann ja auch noch.
    Ich fotografiere grundsätzlich OHNE Stativ und ich lasse alles so wie es ist. Es sei denn, ich fotografiere Landschaft, sprich ein Meer und der Horizont ist schief, dann richte ich den Meeresspiegel aus.

    VG Gerhard
  • Simone Kamm 5. Juli 2014, 17:42

    ich habe nichts davon geschrieben dass ich einen Bläuling um 180 Grad drehen möchte oder ähnliches, ich wollte nur wissen ob ein minimales Ausrichten, das sind mm, ob jetzt bei diesem Bild oder einem anderen, egal, bei euch auch zu Schärfeverlusten führt oder ob das an meinem Programm liegt. Ich fotografiere immer ohne Stativ und manchmal werden meine Fotos eben schief, und soetwas "könnte" man durch minimales "Ausrichtung" korrigieren, was aber eben- bei mir in der Praxis, nicht klappt. Aber so wie Inken Hantz geschrieben hat ist das wohl allgemein nicht möglich.
  • canonier69 5. Juli 2014, 13:56

    Nix da von ausrichten,da stelle ich mich an die Seite von Doro und Gerhard.Die Natur zeigt sich so wie sie ist…die kleine Schräglage mach doch Spass,und der Federlibelle….(und notabene auch der Bildautorin)…dürfte es doch völlig Wurscht sein ob sie in der perfekten horizontalen Linie in die Kamera lächelt.
    Dass beim Ausrichten ein Qualitätsverlust einhergeht,ist mir allerdings neu.
    Lg c69
  • principiante 5. Juli 2014, 10:01

    Klasse die Perspektive.
    Mir ist das noch nie aufgefallen das dann Schärfe
    baden geht. Hier finde ich es aber auch nicht nötig.
    So wie es ist, ist es besser als gerade.

    LG Heike
  • Makrodoro 5. Juli 2014, 9:38

    Ich schliesse mich voll und ganz Gerhard an. Und Ausrichten ist bei einem solchen Bild nicht nötig. Es lebt genau durch diese leichte Schieflage und zeigt die Natur, wie sie ist.
    Ich geniesse dein Bild. Die Perspektive ist einfach Hammer!
    Die Augenpartie könnte noch einen Tick Schärfe gebrauchen...meine ganz subjektive Wahrnehmung, ...;-)
    Liebe Grüsse, Doro
  • Gerhard Haaken 5. Juli 2014, 8:35

    Simone, warum willst du es ausrichten ? Wenn wir Naturfotografie machen, wird sich die Libelle nicht immer in Waage dort hinsetzen. Ich finde genau das macht Naturfotografie aus. Stell dir vor, ein Bläuling sitzt mit dem Kopf nach unten und du drehst das Foto, weil andere Falter nicht so sitzen ! :-)))
    Zur Technik, es ist nicht möglich das Foto zu drehen ohne Verlust, das ist meine Erfahrung.
    https://irfanview-forum.de/archive/index.php/t-1213.html
    Viele Grüße Gerhard
  • olympM1 5. Juli 2014, 7:48

    Hallo Simone,
    ich schliesse mich natürlich an, das Bild ist genial, ansonsten gibt es natürlich die Möglichkeit, ein Bild nach dem Scheimpflug - Prinzip auszurichten, dazu benötigt man aber ein Balgen mit einer verstellbaren Standarte. Einen Balgen, der dies zulies war das Balgengerät zur Contax., ähnlich dem der Großbildkameras. Das hilft aber nur bei der Schärfendehnung, nicht bei der horizontalen Ausrichtung. Ich finde, wie die Anderen auch, hier gibt es nichts auszurichten.

    LG
    Dieter
  • Inken Hantz 4. Juli 2014, 23:21

    Ich glaube nicht - drehen am PC verringert die Bildqualität und ich kenne keine Möglichkeit, das zu verhindern (ich denke es hängt daran, dass Pixel quadratisch sind). Da muß man bei der Aufnahme drauf achten, fürchte ich...
    Aber auch in Schieflage ist sie toll, die Libelle :o)
    LG; inken
  • Simone Kamm 4. Juli 2014, 23:06

    ja, ich warte auch noch ;-)
  • Baron von Feder 4. Juli 2014, 23:02

    Schade dass keiner den technischen Aspekt der Frage beantworten kann. Hätt mich auch interessiert