Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Thom Thom


Pro Mitglied

fear of war?

was meint ihr, kann man das auch anders machen?

Kommentare 16

  • Carina Meyer-Broicher 20. Januar 2003, 20:45

    die idee ist nicht schlecht, das bild gefällt mir. der beschnitt könnte oben und unten noch knapper sein, die creme/farbe ruhig dunkler. für das thema gibt es millonen ansätze, ich finde gut, dass du es aufgegriffen hast.
    lg carina
  • El Fi 20. Januar 2003, 15:16

    ich meine damit, dass widerstand gegen das, was sich abspielt, nicht wirklich eine gefährdung bedeutet...
    dennoch gibt es kaum einen
    als einzelner? weiss ich auch nicht...
    da kann man sich nur demos anschließen, aber die gibts ja bei uns nicht wirklich...
    drum sag ich ja: alles schläft
  • Thom Thom 20. Januar 2003, 12:00

    Elfi: ich weiss, dass du es nicht so gemeint hast.
    aber was kann ein einzelner nicht politischer mensch in dem fall tun? - (ausser bilder hier zu präsentieren?) :-)
    konkrete gefährdung? - es fängt doch so ähnlich an wie damals - der krieg wird einem anderen land aufgezwungen!
  • Christoph Lauber 20. Januar 2003, 10:21

    ... in dem fall mehr von dem kram, und etwas gleichmäßiger?
    ... zum Titel: auf jeden Fall ohne Fragezeichen (es sei denn das Bild soll ein pädagogisch neutraler Auftakt zum mal drüber reden sein); Englisch an sich bringt's nicht, finde ich, aber das kann man so und so sehen :-)
  • El Fi 20. Januar 2003, 10:16

    @thom
    nein, so hab ichs eigentlich nicht gemeint
    natürlich soll man was dafür tun
    das traurige ist ja, dass nichts getan wird, OBWOHL es nicht einmal eine konkrete gefährdung bedeuten würde wie vor 60 jahren...
  • Thom Thom 20. Januar 2003, 10:11

    Elfi: ja, der augenblick zählt, aber um in zukunft den augenblick noch genießen zu können, sollte man auch was dafür tun!

    "tu's nicht, tu's nicht, lass die anderen das tun, ändern kannst du daran sowieso nichts, wenn du dich selbst und/oder deine familie liebst und nicht in gefahr bringen willst, tu's nicht"

    und so rennen die meisten blind, feige und unfähig durch die gegend. da wird es in zukunft keine "augenblicke" mehr geben
  • El Fi 20. Januar 2003, 9:45

    zeit das leben zu lieben (die menschen die dich umgeben) hast du vom ersten atemzug an...
    ich hab zwei erwachsene kinder und jetzt ein 3,5monate altes enkelkind
    mir sind diese gedanken auch durch den kopf gegangen...
    im hier und jetzt zu leben ist die einzige antwort, die ich gefunden habe...
    dennoch kein widerspruch zum versuch, was zu ändern... dort wo man es versuchen kann... und wenns hilflose bilder sind, die man der "welt" vors gesicht hält...
    in der aberwitzigen hoffnung an der dummheit was zu ändern.. man kanns nicht.. aber der versuch zählt...
  • Thom Thom 20. Januar 2003, 9:37

    Elfi: und was, wenn ihnen gar nicht mehr die zeit dazu bleibt?
    ich könnte es nicht ertragen.
  • El Fi 20. Januar 2003, 9:31

    @thom
    wenn sie mit offenen augen durch die welt gehen, sind deine zwei kinder zwei chancen mehr für die welt...
    und für sich selbst haben sie die chance zu lieben, was daran liebenswert ist.. und da ist jede stunde kostbar... egal wie lang sie noch steht... die welt ;-)
  • Thom Thom 20. Januar 2003, 9:03

    Elfi: da hast du vollkommen recht und jetzt im nachhinein, denke ich oft daran, dass ich 2 kinder in diese welt gesetzt habe, aber was ist das für eine welt??
  • El Fi 20. Januar 2003, 8:53

    die masse fürchtet sich nicht, die masse schläft... tief und fest...
    um nachher wieder mal zu lamentieren: das haben wir nicht gewusst...
  • Martin Taube 20. Januar 2003, 2:12


  • Thom Thom 20. Januar 2003, 2:04

    Zara: wer schmeisst hier wen raus? ich gehe gleich ins bett :-))

    Na Und: danke

    Juliander: die respektvolle angst ist das was auch rüber kommen sollte - danke

    Christoph: welchen titel würdest du dem bild vergeben? ja und "den kram auf den lippen" fand ich des kontrastes wegen gut

    danke allen für eure anmerkungen
    vlg tk
  • Christoph Lauber 20. Januar 2003, 1:19

    ...ich find den blick passend so, aber der titel ist zu eindeutig... wie die meinungen eben so auseinandergehen...
    den kram auf den lippen versteh ich in dem zusammenhang nicht, würd ich tendenziell ändern.

    rest sehr gut!
  • NaUnd 20. Januar 2003, 0:39

    :-)

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Monsieur K.
Klicks 346
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz