Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

F.C. DE SOLLER S.A.

Ferrocarril de Sóller (FS)
mit der Bahn von Sóller, die zwischen Sóller an der Nordküste und Palma gebaut wurde, um damit landwirtschaftliche Güter, vorwiegend Orangen, aus der Gegend um Sóller zum Markt in Palma zu transportieren. Bis dahin mussten diese mit Karren über die Berge der Sierra de Alfabia gezogen oder von Port de Sóller aus auf dem Seewege um die Insel herumgeschifft werden. Diese 27 Kilometer lange Bahnstrecke mit 13 Tunneln und dem 52 Meter langen beeindruckenden Viadukt Cinc Ponts wurde ebenfalls in 914 mm Spurweite errichtet und nahm am 16. April 1912, von der Öffentlichkeit fast unbeachtet (Untergang der Titanic), den Betrieb mit Dampflokomotiven auf. Der höchste Punkt der Strecke wird durch den 2875 Meter langen Scheiteltunnel Tunnel Major markiert. Auf dem Weg dorthin überwindet die Strecke einige 100 Höhenmeter in einem alpin anmutenden Gelände. Der Höhenunterschied der nördlichen Rampe vom Ausgang des Scheiteltunnels bis nach Sóller wird in einer weiten Kehre und einem Kehrtunnel ausgefahren. Eine Straßenbahn, auch mit 914 mm Spurweite, von Sóller nach Port de Sóller wurde angeschlossen und im darauf folgenden Jahr eröffnet. Die Hauptstrecke wurde 1929 elektrifiziert und benutzt seither dieselben holzverkleideten Triebwagen und Wagen. Die Triebwagen, wie auch die Streckenführung, erinnern an die frühen Tage der Rhätischen Bahn in der Schweiz und wurden von Siemens-Schuckert geliefert.

Kommentare 3