Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Helene Kramarcsik


Free Mitglied, Landeck - Tirol

FB 225 Paznauntal Flut 2005 # 02

Hier seht Ihr wieder einen Ausschnitt der Zerstörungen bei Ischgl im Paznauntal. Die Trisanna ist zum Zeitpunkt der Aufnahme nun wieder fast auf deren üblichen Größe zurück gegangen und befindet sich annähernd wieder in deren alten Bachbett.
Besonders gut erkennbar ist, auf welche Breite (praktisch in voller Talbreite)und Höhe der Bach angeschwollen war. Neben dem stark beschädigten Haus stand ein völlig neu gebautes Haus und hätte 1 Woche später bezogen werden sollen. Diese ist dem Erdboden gleichgemacht. Der jungen Familie bleiben nur mehr die Schulden und sie steht vor dem völligen Nichts.

Wer unseren Mitbürgern in unserem Bezirk helfen will, kann die Spenden den sozial bedürftigsten Hochwasser-Opfern zugute kommen lasse. Rückfragen bei der Bezirkshauptmannschaft Landeck, Bezirkshauptmann Dr. Erwin Koler.
Spenden aus dem Ausland: IBAN AT 8145850 00500070008, BIC (Swift) VB UE AT WW LAN

Mehr Info über diese Katastrophe findet Ihr auch unter nachfolgenden Bild:

FB 224 Jahrtausendflut August 2005 # 01
FB 224 Jahrtausendflut August 2005 # 01
Helene Kramarcsik
SW 035 Schnellzug # 02
SW 035 Schnellzug # 02
Helene Kramarcsik
10-04 Industriearbeit # 01
10-04 Industriearbeit # 01
Helene Kramarcsik
bzw. unter dem Bild von Günter
CP-341 Hochwasser August 2005 # 01
CP-341 Hochwasser August 2005 # 01
Günter Kramarcsik



All images are copyright © by Helene Kramarcsik - Alle Rechte vorbehalten!/All rights reserved!
Unauthorized copying or use of images is prohibited!

Kommentare 29

  • Eckhard Meineke 6. Dezember 2007, 18:15

    Auch dieses ein fürchterliches Sujet, obwohl es auf den ersten Blick so harmlos aussieht. Allerdings frage ich mich bei dieser und anderen Katastrophen, ob man die möglichen Folgen von Hochwasserkatastrophen minimieren könnte, wenn an bestimmten Stellen neben Bach- und Flussläufen keine Häuser gebaut würden beziehungsweise gebaut werden dürften. Aber vermutlich ist das nicht so einfach, wie man es hier hinschreibt. LG, Eckhard
  • Helene Kramarcsik 21. Oktober 2007, 21:23

    Danke. Es grenzt jedoch an ein Wunder, daß keine Menschenleben zu beklagen waren.
    LG Helene
  • Wilhelm H. 14. Oktober 2007, 23:31

    Mich beeindruckt die Narurgewalt, ich bedauere die Menschen
    Gruß Wilhelm
  • Helene Kramarcsik 20. Dezember 2006, 13:17

    Vielen Dank für die Anmerkungen.
    Mit nachfolgender Karte will ich allen KommentarschreiberInen ein frohes Fest wünschen,
    Weinachtswünsche
    Weinachtswünsche
    Helene Kramarcsik
    und mich gleichzeitig für die mir erwiesene Aufmerksamkeit bedanken.
    Liebe Grüße
    Helene
  • Helene Kramarcsik 18. September 2006, 9:33

    @ Horst
    Vielen Dank für Deine Anmerkung.
    Leider mußte ich mal eine FC-auszeit nehmen. Sicher werde ich mich in Zukunft dann aber wieder mehr einbringen, als es derzeit der Fall ist.
    LG Helene
  • Zwecke 5. Februar 2006, 22:30

    sehr schlimme dokumentarbilder zeigst du uns hier, bin schon sehr angetan von den immensen schäden.
    zum glück wohnen wir da in einer ruhigeren gegend.
    lg horst
  • Helene Kramarcsik 11. Januar 2006, 18:35

    Vielen Dank für Eure zahlreichen Anmerkungen und Diskussionsbeiträgen.
    LG Helene
  • Günter Kramarcsik 15. November 2005, 21:43

    Habe mir heute mal kurz etwas Zeit für die FC genommen und nochmals ein Tableau mit Bildern von dieser Katastrophe eingestellt.
    Hochwasserfolgen Paznauntal 2005
    Hochwasserfolgen Paznauntal 2005
    Günter Kramarcsik
    Tut mir leid, daß auch Du wegen meiner Arbeitsüberlastung nun vom PC ferngehalten bist, da ich diesen nun zu oft und zu lange selbst in Anspruch nehmen muß, bzw. Du nun auch helfend mir beistehen mußt.
  • Manfred 26. Oktober 2005, 22:32

    Ist schon der Wahnsinn welche zerstörerische Gewalt die Natur entwickeln kann.

    LG Manfred
  • Peter Krammer 20. Oktober 2005, 18:01

    Dein dokumentierendes Foto zeigt deutlich, wie schnell sich ein eher kleines Rinnsal zu einem zerstörerischen, alles mitreissenden Sturzbach entwickeln kann.
    Hab mich erst vor ein paar Tagen gewundert, als ich das Laliderer Tal (Paralleltal des Engtales) durchwandert habe...
    Dort war noch nicht einmal mehr ein Rinnsal zu sehen und trotzdem war auf 10 Meter Breite die Erde weggespült und riesige Felsbrocken wie Holz durch das Tal transportiert worden...
    Aber wem sag ich das ...
    Piri hat das Bild offensichtlich missverstanden ... kommt davon, wenn man nicht genau hinsieht ;-))
    Grüsse von Peter
  • Karl-Heinz Köpnick 13. Oktober 2005, 14:27

    Angagiert festgehalten und dokumentiert.
    LG Karl-Heinz
  • Helene Kramarcsik 10. Oktober 2005, 21:57

    @ Klaudia
    Danke für Deine Anteilnahme und Dein Kompliment.

    @ Priska
    Auch Dir lieben Dank. Bleibt nur zu hoffen, daß alle etwas umdenken werden und künftig danach handeln, damit auch noch unsere Enkel und Urenkel eine lebenswerte Heimat vorfinden können.

    @ Piri
    War eigentlich nicht meine Absicht, eine schöne Landschaft zu zeigen, sondern wollte damit zeigen, was ein kleiner Bach alles anrichten kann. Diese Wasser- und Gröllmassen wälzten sich in voller Talbreite bis hinaus nach Landeck und das Hochwasser im Westen Tirols und Umgebung war auch noch bis in die Donau spürbar.

    @ Detlef
    Danke. Hoffe nur, daß meine Bilder die Mitmenschen und die Verantwortlichen endlich mehr Umweltbewußtsein wecken.

    LG Helene
  • Detlef Germershausen 9. Oktober 2005, 13:48

    Vielen Dank für die Information und die Dokumentation.
    LG Detlef
  • Piroska Baetz 7. Oktober 2005, 11:37

    ein schöne landschaftfoto
    lg. piri
  • Priska Zehentner 6. Oktober 2005, 22:20

    Ich möchte mich Klaudia anschließen und dir, liebe Helene, für die ausführliche Information danken. Wir können nur hoffen, dass die Verantwortlichen der Welt sich genauso Gedanken machen und danach handeln werden, für unser aller Wohlwollen.
    Liebe Grüße
    Priska