Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Phönix


Free Mitglied, Dresden

Faszination Dresden 12

Es war einmal ein Dresdner Industrieller, der hieß Hugo Zietz und diesem Hugo Zietz erschien in einem Traum eine wunderbare Moschee, so schön, dass er sie in Dresden erbauen ließ, als eine Zigarettenfabrik. Und er nannte sie nach einer türkischen Stadt 'Yenidze'...

So fängt die Geschichte eines märchenhaften Bauwerkes an, aus dem über viele Jahre berühmte Zigarettenmarken kamen.
Die Moschee, erbaut 1908/09 im pseudoorientalisch-maurischen Baustil sollte in Dresden einen Gegensatz zu den Barockbauten der sächsischen Könige bilden.
Heute gehört das Haus - vom Keller bis zur Kuppel renoviert - zu den kuriosesten Bauwerken in Deutschland. Niemals eine Moschee gewesen, macht sie für den Ortsunkundigen dennoch den Eindruck alter morgenländischer Kultur.
Und nachdem die Zigarettenproduktion aus dem Hause verschwunden ist, nutzen es viele Dresdner und Dresden-Besucher, um im höchsten Biergarten der Stadt über die historische Altstadt zu blicken oder im Restaurant gutbürgerlich oder orientalisch zu speisen. Unter der Glaskuppel finden Märchenlesungen in traumhaft orientalischer Atmosphäre statt.

Kommentare 23

  • Mc Toni (Toni Großmann) 15. Dezember 2015, 14:39

    Klasse aufgenommen.+++ Lg Toni
  • Günter Walther 17. Mai 2011, 23:03

    Sehr schön wie ein Märchen aus 1001 Nacht.
    MfG Günter
  • Jänkyboy 14. April 2011, 14:27

    Einfach nur geil, Du hattest sicher einen super Standort und das Wetter hat auch noch mitgespielt
    LG Mathias
  • Uwe-Günther 1. April 2011, 17:14

    Ganz feines und warmes Licht, sehr gut in Szene gesetzt
    Gruß Uwe
  • strubbel-annie 1. April 2011, 8:05

    Märchenhafte Aufnahme im Sonnenuntergangslicht ;-)
    LG,
    Anja
  • M-o-n-a 31. März 2011, 23:19

    Sehr schön in Szene gesetzt im Abendsonnenlicht.
    Gefällt mir richtig gut.
    LG Mona
  • Margret 31. März 2011, 20:25

    rauchen ist nicht gesundheitsschädigend...gezeichnet
    Dr. Malboro
    und somit schließt sich der Kreis
    Dein Foto ist der Knaller
    und das ist kein Schei....
    glg.Margret
  • HamburgerDeern54 31. März 2011, 14:55

    Glückpilz... hast die Jenidze mal ganz ohne die Straßenbahn-Leitungen erwischt - und dazu noch bei feinem Licht und in bester Quali.
    Dickes Kompliment und liebe Grüße zu dir
    von Ursula
    ... die sich hier immer noch rar macht...
  • Iris Peters 31. März 2011, 9:24

    Eine ehemalige Zigarettenfabrik! Wie unpassend! Der Biergarten gefällt mir schon besser, allerdings ist auch diese Nutzung bei dem Anblick für mich befremdlich. Das Leuchten der Kuppel fasziniert mich, sieht wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Iris
  • Ela Ge 30. März 2011, 23:02

    mit der sonnenbeleuchtung kann die kuppel schon was!! gefällt mir sehr
  • anne47 29. März 2011, 22:15

    Hallo Matthias,
    du meldest dich mit einem sehr schönen Dresdner Gebäude zurück. Als ich dort war, bin ich immer draußen herum gelaufen, um diese faszinierende Kuppel besser betrachten zu können. Das ganze Gebäude ist sehr filigran gebaut und mutet geradezu märchenhaft an. Dort mal speisen zu können...das wäre auch noch ein Traum von mir. Eine traumhafte Aufnahme von dir.
    Liebe Grüße
    Anne
  • ulizeidler 29. März 2011, 22:11

    schickes Licht!!!! und in der Tonung.... schön!!
  • Jürgen H 29. März 2011, 20:31

    Klingt bei Dir aber anders...;-))
  • Phönix 29. März 2011, 20:27

    @Jürgen H
    Richtig Jürgen, Hugo Zietz importierte den Tabak für seine Zigaretten aus dem Anbaugebiet von Yenidze, einem Ort in Nordgriechenland, der zur damaligen Zeit noch unter osmanisch-türkischer Verwaltung stand.
    @alle anderen
    Danke für eure Anmerkungen
  • Jürgen H 29. März 2011, 20:19

    Da gibt´s aber einiges richtig zu stellen:
    Yenidze ist der alte Name einer Stadt in Griechenland, damals unter osmanischer Regentschaft und das Fabrikgebäude wurde aus dem Zwang heraus nicht als Fabrik gebaut. Die Stadt verbot damals, Fabrikgebäude in der Innenstadt so zu bauen, daß sie als solches erkennbar sind. Da Zietz den Tabak aus Yenidze bezog, baute er eine Fabrik in Form einer Moschee, das vermeintliche Minarett ist der Schronstein...

    Das Bild ist gut, wenn gleich mir die untere linke Ecke etwas zu dunkel ist.
    Gruss Jürgen

Informationen

Sektion
Klicks 1.089
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz