Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Fast ein Weltwunder...

Fast ein Weltwunder...

423 5

Matthias Renk


Free Mitglied, Duisburg

Fast ein Weltwunder...

...der Pont de Gard, zu deutsch, die Brücke über den Gard, wobei der Fluss Gardon.

Der Pont du Gard war Teil eines fast 50 km langen Aquäduktes, mit dem Wasser von den Quellen nahe Ucetia (Uzès) zur römischen Stadt Nemausus (Nîmes) transportiert wurde. Die Brücke ist 49 m hoch und umfasst drei Etagen:

Untere Ebene: 6 Bögen, 142 m lang, 6 m breit, 22 m hoch
Mittlere Ebene: 11 Bögen, 242 m lang, 4 m breit, 20 m hoch
Obere Ebene: 35 Bögen, 275 m lang, 3 m breit, 7 m hoch

Auf der oberen Ebene verläuft die alte Wasserleitung, die 1,8 m hoch und 1,2 m breit ist und ein Gefälle von 0,4 Prozent aufweist.

Auf der unteren und mittleren Etage der Brücke befinden sich Arkaden aus 61 bis zu 6 t schweren Keilsteinen. Die Pfeiler der mittleren Etage sind genau über den Pfeilern der unteren Etage gebaut. So konnte eine zu große Belastung der unteren Bögen verhindert werden. Von der Mitte ausgehend wird die Bogenspannweite zum Ufer hin immer kleiner.

Die auf der Rückseite des 5-Euro-Scheins abgebildete stilisierte antike Aquädukt erinnert stark an den Pont du Gard.
Quelle Wikipedia

Es war einer der heißesten Tage, das Thermometer wanderte teilweise an die 40°.
Für auf die Sonnenseite zu gelangen hätte man in der prallen Sonne gut ein viertel Stunde laufen müssen, das mit Fotorucksack, zwei Gehäusen.
Nee lass mal lieber, wäre gerne auch oberhald der Brücke gewesen, hatte aber keinen Plan wie man da hoch kommt :(

Kommentare 5

  • Thomas Tilker 8. September 2012, 13:55

    ...irgendwo links außerhalb des Bildausschnittes steht doch so ein knorriger alter Olivenbaum...ach, so schön da...

    LG Thom
  • Herr Bär 7. September 2012, 14:40

    Richtig gut geworden und nochmal Danke für die Info !!!
  • PodoFoto 6. September 2012, 8:00

    Schön festgehalten.
    Wenn man so sieht, dass die "modernen" Bauwerke nach wenigen Jahren schon baufällig werden, kann man garnicht genug staunen.

    VG Heinrich

    btw: Bin vor 44 Jahren in Bullenhitze drübergelaufen.
  • xyz 6. September 2012, 7:03

    Es ist immer wieder beeindruckend, was die Römer uns hinterlassen haben! Sehr schön fotografiert!
    Gruß Ulf
  • Günther Müller (gm1) 6. September 2012, 2:25

    Geniale Architekten gab es auch schon in der Antike.
    Gruß Günther

Informationen

Sektion
Ordner UNTERWEGS
Klicks 423
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/332
Brennweite 33.0 mm
ISO 100