Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Torsten TBüttner


World Mitglied, Halle/ Saale

Fangfrisch auf den Teller

Wir alle kennen Herman Melville großartigen Roman Moby Dick, die hasserfüllte Jagd des einbeinigen Kapitäns Ahab auf einen Wal.
Aber die Realität ist noch viel schlimmer. Die Wabedis auf Waljagd – für die köstlichen, tranig-öligen Fischstäbchen von Käpt`n Wabedi. Nichts und niemand kann Sie bei Ihrer gnadenlosen Jagd durch die Weiten der sieben Weltmeere aufhalten. Weder die österreichische Küstenwache, noch das zweite deutsche Fernsehen und erst recht nicht die Typen von Greenpace.
Mit ihrem modernen Fangschiff, motiviert durch Traps-Pils sind die Wabedis den Pottwalen auf der Spur und ohne zögern wird gepömpelt was das Zeug hält.

Die Fischstäbchen von Käpt`n Wabedi gibt es in jedem gut sortierten Wabedi-Laden. Kross gebraten (oder roh zum lutschen) kann man den ölig-tranigen Geschmack mit Traps-Pils runterspülen – eine echte Spezialität!
Haftungsausschluss
Selbstverständlich werden die Wale für die leckeren Käpt`n Wabedis Fischstäbchen nur zu Forschungszwecken gefangen.

So, ich haue mir heute Mittag – weil Sonntag ist – ein paar von den Fischstäbchen in die Pfanne. Dazu ein Gürkchen, Kartoffelbrei und ein Traps – Guten Hunger!

Kommentare 33

  • F A R N S W O R T H 18. Oktober 2013, 15:18

    Humor mit Tiefsinn gepaart, so mag ich es
  • Der Renner 16. Oktober 2013, 11:32

    mmh, lecker fisch, ach so, ist ja gar keiner, der ralph hat´s verraten ;-))
    du bist ne marke, herrlich wieder +++

    lg renner
  • Torsten TBüttner 15. Oktober 2013, 20:25

    doch...Margit....der Pömpel ist extra groß...da hat der Wal keine Chance:-)
  • mawie 15. Oktober 2013, 19:55

    Mhhh.. früher gab es dafür Harpunen. Kann mir nicht vorstellen das ein Wal an der Glocke hängen bleibt. In welchem Gewässer sind sie denn gerade? Ich muss unbedingt die Wale schützen. Aber ich glaub sie können das auch selbst. Bei dem kleinem Boot ist es ein leichtes es umzuwerfen. Ich hoffe deine WaBeDis können schwimmen.
    LG Margrit
  • Markus Hoffmann (HalleSaale) 14. Oktober 2013, 8:05

    Haha... wie geil... mitm Pömbel! Da mussmer auch erst mal drauf kommen.

    Na dann Petri Heil.

    Grüssle
  • Uwe Garz 14. Oktober 2013, 2:09

    Soh gefällt mir das, die Österreichische Küstenwache ist natürlich der Hammer.
    vg uwe
  • AugenBlick(e) 13. Oktober 2013, 22:23

    Er kannte nie die Qual der Wahl,
    die Wahl fiel glasklar auf den Wal!
    :o))
    Irgendwann verleihen sie dir mal noch den Journalistenpreis für deine wagemutigen Reportagen aus den Trapsgefährdeten Zonen dieser Welt!
    LG - Judith
  • Ernst Heister 13. Oktober 2013, 21:20

    Jetzt sinken die Wabedis schon etwas auf meiner nach oben offenen Sympathieskala, andererseits wenn es nur der Forschung dient....?
    Grüße, Ernst
  • Ute K. 13. Oktober 2013, 19:13

    Der ploppt die bestimmt am Pömpel an und zieht sie dann an Land, ins Boot passen die Wale ja nun nicht mehr, die Trapsflaschen brauchen ihren Platz :-)
    lg, Ute
  • Reimund List 13. Oktober 2013, 18:41

    Eine großartige Geschichte mitsamt den Anmerkungen. Ich esse glücklicherweise keinen Fisch und keinen Wal.
    vg R.
  • hajosch 13. Oktober 2013, 18:27

    ein herrliches bild :))
    hans
  • J.Kater 13. Oktober 2013, 17:27

    Stark das gelingt bestimmt!
  • HW. 13. Oktober 2013, 17:21

    Petri heil, kann ich da nur sagen :))
    VG Holger
  • Torsten TBüttner 13. Oktober 2013, 16:58

    Na Reiner.....der Wal ist doch riesig, was willste da mit nem handelsüblichen Pömpel anstellen. Außerdem sind das hier Experten :-)!
  • Diana Ueberschaer 13. Oktober 2013, 16:54

    Ich habe die Tiere lieber vor der Kamera-das wäre ein Erlebnis. Dann sollte ich aber kein Pils trinken-denn sonst sind die Fotos unscharf.
    LG Diana.