Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Gunther Hasler


Pro Mitglied, Augsburg-Land

« Facettenaugen und Mandibeln »

Die Hornisse (Vespa crabro) besitzt Facettenaugen (aus vielen Einzellinsen zusammengesetzte unbewegliche Augen), die jedoch durch ihre Anordnung und die nierenförmigen Ausläufer bis in den oberen Kopfbereich nahezu eine Sicht von 360 ° erlauben und auch optimal für das Erkennen sich schnell bewegender Objekte ausgelegt sind. Die kräftigen Mandibeln sind Kauwerkzeuge zum Zerkleinern von Nahrung, aber auch von Holz für den Nestbau (Foto).
P.S.: Ein Hornissenstich hat eine geringere toxische Wirkung als ein Bienenstich (gemeint ist der Stich der Biene, nicht das Gebäck ;) wird aber als etwas schmerzhafter empfunden, aufgrund des größeren Stachels. Die Hornissen (wie alle Wespen) ziehen ihren Stachel, im Gegensatz zur Biene, wieder heraus. Stechen können übrigens nur die Weibchen (na siehste...;). Hornissen sind aber nicht aggressiv, sie stechen höchstens dann, wenn sie ihr Nest verteidigen.

(1/125s, F8, 180mm + Zw.ring 25mm, ISO800, Stativ, Ausschnitt)

Kommentare 15

  • Leander S. 24. Mai 2005, 1:44

    Tolle Details und vor allem auch sehr interessante Infos. Das de Stich der Hornisse weniger toxisch als von Bienen ist, war sogar mir neu. Dank dir für die Info :-)
    LG Leander
  • Rudolf H. 23. Mai 2005, 22:43

    ein super Makro!
    lg Rudi
  • Gunther Hasler 23. Mai 2005, 22:26

    @Dieter: Alter Schärfefetischist ;)))
    Gruß Gunther
  • Dieter Goebel-Berggold 23. Mai 2005, 22:19

    Na, das sie Dir nicht noch in den Finger gebissen hat, da hast Du aber Glück gehabt.
    Schönes makro, obwohl mir wieder ein bißchen Schärfe fehlt.
    LG Dieter
  • Karin Haas 23. Mai 2005, 22:07

    hallo Gunther, du hast ja mal wieder keine Mühen gescheut und sogar dein Leben fast aufs Spiel gesetzt... das macht die Kraft des virtuellen Herzens... Tolles Bild, sieht sehr urtümlich aus.
    Gruss Karin
  • Mario Finkel 23. Mai 2005, 21:40

    Hallo Gunther,

    super Makro!!!

    Habe gestern auch endlich mal wieder eine gesehen, aber leider flog sie nur an mir vorbei ohne sich zu setzen!

    LG Mario ^^
  • Rüdiger Kautz 23. Mai 2005, 21:31

    Eine gute Makroaufnahme vom hornissenvoerderteil in absolut bestechender Schärfe. Ich danke dir zu Deinen Informationen zur Hornisse, sie wird ein wenig helfen, die weit verbreitete Angst vor diesen, leider so selten gewordenen Tiere zu nehmen.
    Gruß Rüdiger
  • Doc Martin 23. Mai 2005, 21:25

    Eine tolle Nahaufnahme. In der Tat sieht man neben den Facettenaugen die riesigen Hauer sehr gut. Sie hat ja bei der Nähe sehr ruhig gehalten, erstaunlich...
    LG Martin
  • M.Gebel 23. Mai 2005, 21:25

    Ich habe eine Phobie gegen Hornissen, aber noch mehr gegen Wespen! Trotzdem fotografiere ich wespenartige Tiere, weil sie mich faszinieren...wie hier in deinem Bild.-)
    LiGrü
    Markus
  • Gunther Hasler 23. Mai 2005, 21:15

    @Sternschnuppe: So 20 cm ca.
    @Wolfgang: Da war ich wohl etwas zu faul, muß mal sehen ;))
    Gruß Gunther
  • De Wolli 23. Mai 2005, 20:59

    Super durch die reine Größe. Allerdings sieht man dem Foto die 800 ASA schon an. War mit EBV nicht mehr drin? Wäre zu schade, denn ansonsten ist es ein Spitzenbild.
  • Angelika Enders 23. Mai 2005, 20:58

    Hallo Gunter.. :o),
    letztes Jahr sah ich erstmalig eine Hornisse im Odenwald an mir vorbeirauschen..... puh..ich hab mir da mords erschrocken.....dort wo ich wohne, gibt es keine Hornissen.........deshalb finde ich deine Aufnahme geradezu grandios..wie weit warst du denn mit deiner Kamera von ihr entfernt?...
    Liebe Grüße
    die Sternschnuppe
  • To To 23. Mai 2005, 20:45

    Superschön nah!
    Viele Grüße
    Torsten
  • Iris Fuchs 23. Mai 2005, 20:41

    Einfach genial !!
    Grüße Iris
  • Geoff 23. Mai 2005, 20:40

    WOW. Super geworden.
    VG