Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helga Noll


Pro Mitglied, Moers- Kapellen

F l i e g e n

über Berg und Tal
Bildausschnitt

Kommentare 13

  • FotoFukS 8. April 2013, 15:32

    eine sehr gelungene Arbeit in Farbe, Aufbau und Bea. LG FotoFukS
  • Maud Morell 7. April 2013, 12:22

    Sehr künstlerisch gestaltet - PERFEKT!
    FAV!
    LG von Maud
  • TeresaM 4. April 2013, 16:26

    SUPERBE, Helga !!
    Une vision originale qui me plait énormément.
    Amitiés,
  • gabi44 4. April 2013, 15:06

    Man "erhascht" nur die Flächen, unbegrenzt, ganz abstrakt und doch auf den Punkt gebracht. Diese
    Reduktion ist Dir mal wieder sehr gelungen, Helga !!!
    lg gabi 44
  • Claire Laira 4. April 2013, 14:37

    excellent!
    das Blau ist das I-Tüpfelchen...
    LG Claire
  • s. sabine krause 2. April 2013, 17:56

    zu einer zeit, als die sonne noch nicht geboren war, wohl aber die langeweile, saß der vogel der dunkelheit am rand des vulkans, aus dem er sich gerade herausgelöst hatte, und fragte sich was er jetzt, wo er flexibel war, mit seiner neu gewonnen zeit anfangen sollte. hinter ihm, im abgrund des kraters, brodelte die feurige lava, während in den tiefen zu seinen füßen das blaue meer träge und gleichmäßig seine ewigen wellen gen strand plätschern ließ. da hatte der vogel eine subversive idee: er nahm einen noch glühenden lavaklumpen in seinen schnabel, flog eine runde über das meer und ließ ihn strategisch klug fallen: platsch! zisch! ein felsen erhob sich aus dem wasser. "cool!" dachte der vulkanöse vogel und wiederholte die aktion. und wiederholte sie. und wiederholte sie. das meer plätscherte bald schon nicht mehr träge vor sich hin, sondern brach sich spektakulär an den neu entstandenen felsen. der vogel sah, dass es brilliant war, und nahm einen letzten sehr, SEHR großen lavabrocken: PLATSCH! ZISCHHHHHHHHH! das meer vermochte ihn nicht zu löschen! eine riesige insel erhob sich urplötzlich aus seinen fluten, an ihrer spitze ein immer noch brennender feuerball. als der vogel sah, was er angerichtet hatte, versuchte er verzweifelt das feuer zu löschen (pust, pust!), aber da schnabelwesen nun mal nicht wirklich in der lage sind effizient zu pusten, gelang es ihm nicht das feuer zu löschen. er schaffte es nur, die brennende spitze vom rest der insel zu trennen und sie in den himmel zu stoßen. dort, du ahnst es schon lieber amerkungsleser, glüht sie bis heute vor sich hin! sonne unwahrscheinliche geschichte? ja, ja, ich weiß. aber so sind'se, die mythen…

    ; ))

    lg, sabine.
  • ARTURO MEDINA 2. April 2013, 10:50

    Muy buena imagen
    Un saludo
  • Inez Correia Marques 1. April 2013, 23:23

    Fantastic this one also dear Helga!!!
  • ilsabeth 1. April 2013, 23:02

    So was kann man eigentlich nur träumen...:-)
    LG ilsabeth
  • Adele Oliver 1. April 2013, 22:05

    ahhh - yes, from a different angle and with the view of the blue... love it !!
    greetings, Adele
  • Dom Quichotte 1. April 2013, 20:08

    abstrakte Kunst..
    gefällt!!!
  • M.Anderson 1. April 2013, 18:40

    einfach schön und abstrakt
  • 14me 1. April 2013, 17:44

    schön!

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 205
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon DIGITAL IXUS 100 IS
Objektiv Unknown 5-17mm
Blende 3.2
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 5.9 mm
ISO 200