Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Thomas Strini


Free Mitglied, Wien

Eyecatcher

Dalli-Klick mit der Kompakten.

Kommentare 6

  • Thomas Strini 4. September 2007, 12:07

    Danke Dir, so gefällt mir das.

    Eigentlich versuche ich, so oft es geht, fast alles, was Du genannt hast, einzuhalten. Das Bild entstand allerdings abends, Licht kam kaum keines mehr in den Wald, und mein kleines 15 cm Stativ, das ich mir für genau diese Zwecke gekauft hatte, wieder einmal nicht mit, weil ich nicht zum Fotografieren im Wald war, sondern zum Pilze sammeln.

    Da springt mich doch plötzlich dieser Zwerg regelrecht an. Ich glaube, er ist noch, während ich die Kamera ausgepackt habe, gewachsen. Der war so schnell, mit einer Langzeitbelichtung wäre er vielleicht unscharf geworden. Also war der Blitz von Nöten. ;-)

    Rundherum war aber leider nix Spannenderes, der Teil ist nur ein Ausschnitt. Hab mich nicht näher hingetraut, aus Angst, er könnte beissen. Darum hab ich mich beim Ausschnitt ausnahmsweise auf den Pilz in der Mitte konzentriert.

    Aber ich gelobe Besserung. und freue mich schon auf meine neue Kamera. 8o)
  • Morgain Le Fey 4. September 2007, 11:37

    @Thomas: Konstruktive Kritik erfordert etwas mehr Zeit und die hatte ich vorhin nicht. Aber weil Du so nett nachgefragt hast, nehme ich mir die Zeit jetzt eben mal.

    Pilzfotografie ist vor allem auf Grund der Lichtbedingungen im Wald keine einfache Sache. Da greift man schnell zum Blitz und zerstört damit die schöne Lichtstimmung des Waldes. Am besten sehen Pilze immer mit natürlichem Licht aus. Das kann man in der Regel nur durch längere Belichtungszeiten realisieren, was wiederum ein Stativ voraussetzt.

    Die Perspektive leicht schräg von oben ist nicht besonders spannend. Richtig eindrucksvoll sind die ganz tiefen, bodennahen Blickwinkel. Also leg Dich oder wenigstens Deine Cam auf den Waldboden und fotografiere die Pilze aus der Ameisenperspektive. Du wirst über die Ergebnisse erstaunt sein.

    Und zuletzt noch zum Bildformat und Bildaufbau. Hochformat ist bei einem so kleinen Pilz sicher keine gute Entscheidung. Etwas näher heran (die Blätter ringsherum sind so interessant nun auch wieder nicht...) und den Pilz etwas aus der Mitte rücken (besonders harmonisch wirken Bilder immer dann, wenn das Hauptmotiv etwa im Goldenen Schnitt liegt) - das wären meine Gestaltungsvorschläge.

    Das alles kannst Du ohne Probleme auch mit einer Kompakten erreichen.

    Gruß Andreas
  • Thomas Strini 4. September 2007, 9:48

    Donk da schen, Andreas.

    Aber konstruktiv war das jetzt nicht. ;-)

    Was kann man denn besser machen? hätte es mit der kleinen DSC-50 noch mehr Möglichkeiten gegeben?
  • Morgain Le Fey 4. September 2007, 9:15

    >> Dalli-Klick mit der Kompakten.
  • Thomas Strini 3. September 2007, 23:08

    Na gut, das hab ich auch grad noch erkannt. :-D
  • wur55 3. September 2007, 23:00

    Amanita muscaria
    im Jugendstadium
    Gruß wur55