Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Experience my Scotland XX: St. Marys Curch and Duirinish Stone

Experience my Scotland XX: St. Marys Curch and Duirinish Stone

Fran Scott


Pro Mitglied, viel zu gern in Schottland

Experience my Scotland XX: St. Marys Curch and Duirinish Stone

https://www.youtube.com/watch?v=PqjL0j5N3l8

„Hoch im Norden ein ewiges Licht
Eine Kerze die nicht erlischt.
Wenn sich die Sonne nachts schlafen legt
Zeigt der Nordstern schweigend den Weg.

Himmelwärts hast du uns geführt
Unsere rauen Seelen berührt
Wir haben den Garten Eden erstürmt
Und die alten Götter erzürnt.

Diese Welt mit allem was lebt
Hat uns tief im Herzen bewegt.
Umringt von Mächten größer als mir
Trag ich tiefe Demut in mir.

Ewig hell am Himmel er steht
Unser Nordstern leuchtet den Weg.
In weiter Ferne wartet so viel.
Steh und bei und bring uns ans Ziel.
… steh und bei und bring und ans Ziel …“
(Santiano, Garten Eden – Scaborugh Fair)

Die St. Marys Church und der auf dem Felsen emporragende Duirnish Stone liegen kurz vor Skyes berühmten Ort Dunvegan. Der Obelisk an der Kirche ist der Grabstein des Lord Thomas Fraser. Sein Sohn Simon Fraser lies dieses prächtige Grabmal in Andenken an seinen Vater errichten. Der Friedhof ist beeindruckend alt und auf berührender Weise eins mit der Landschaft geworden. Ein Ort der friedlich und gruselig zugleich ist, wenn man im Moosboden erschreckend tief einsinkt und nie weiß, ob man gerade doch auf ein Grab getreten ist, oder nicht. Es wirkte wohl etwas skurril, als ich über den Friedhof ging mit einem ständigen „Sorry“ „Sorry“ „Excuse me“ und „Pardon“ auf den Lippen. Mein Laufstil hatte dabei wohl etwas von Captain Jack Sparrow auf rohen Eiern ;-) aber in dieser Einsamkeit möchte ich mich nun mal nicht mit einem wieder geweckten Geist anlegen, den ich auf dem Fuß getreten sein könnte.
Ein berührender Ort, für den man sich die Zeit nehmen sollte, die Texte auf den Steinen zu lesen. Dort liegen einige besondere Menschen begraben.

Als sich das Wetter zuzog wanderte der Blick hinauf zum Duirnish Stone. Wie der wohl von dichten aussieht?
Dazu bald mehr.

Liebe Grüße
Eure Fran

Was bisher geschah:

Kommentare 6

  • Joachim Irelandeddie 1. Oktober 2013, 22:18

    Ein wunderschöner Blick den du hier fest gehalten hast!

    lg irelandeddie
  • Legolas1709 28. September 2013, 22:23

    Diesen Ort kannte ich bisher nicht - sehr schön und fast malerisch liegt er dort. Schön dargestellt, das muss ich mir merken!

    LG
    Christine
  • Clemens Greiner 25. September 2013, 16:49

    Genau so wie wir es uns dort vorstellen, klasse Foto von dir :-)
    Viele Grüße
    Clemens
  • Piet der Bär 24. September 2013, 19:55

    Tolles Bild und schöne Infos. Dort ist es wirklich sehr Besonders. Mal sehen was da noch kommt.

    LG Piet
  • Ebert Harald 24. September 2013, 18:07

    beeindruckend, VLG Harald
  • Under.ground 24. September 2013, 12:18

    Diese alten Gebäude und
    ihr maroder Charme , der
    gefällt Mir immer sehr . Und
    deine Beschreibung vom
    "ganzvorsichtiggehen" über
    den Friedhof kann Ich verstehen.

    liebe Grüsse
    vom Ralf
    https://www.youtube.com/watch?v=aYyJuOPc6PQ
    Faun - Lass Uns ziehn mit dem Wind

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Scotland Tour 2013
Klicks 653
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 550D
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 18.0 mm
ISO 100