Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fran Scott


Pro Mitglied, viel zu gern in Schottland

Experience my Scotland LXX: Stirling Castle

Neben Linlithgow Palace, ist Stirling wohl der wichtigste Ort in Mary Queen of Scots Kindheit.
Es liegt über der Altstadt von Stirling auf dem Schlossberg („Castle Hill“), einem steil aufragenden Hügel vulkanischen Ursprungs. Das Schloss spielte aufgrund seiner strategisch günstigen Lage am Fluss Forth eine wichtige Rolle in der Geschichte Schottlands und wurde mindestens sechzehnmal belagert oder angegriffen. In unmittelbarer Nähe fanden drei Schlachten statt, eine vierte wenige Kilometer weiter nördlich.
Als Gegenleistung für die Freilassung von Wilhelm I. besetzten die Engländer im Jahr 1174 erstmals die Burg, gaben diese jedoch 1189 wieder zurück. Während der englische König Eduard I. über die Nachfolge des verwaisten schottischen Thrones entschied, gelangte Stirling Castle 1291 erneut unter englische Kontrolle. Am 11. September 1297 siegten die von William Wallace angeführten Schotten in der Schlacht von Stirling Bridge und eroberten auch die in unmittelbarer Nähe stehende Burg zurück. Deswegen steht in der Nähe des Castles auch das Wallace Monument, zu Ehren des Nationalhelden.
Nach der Schlacht von Falkirk ging die Burg zwar wieder an die Engländer verloren, doch konnte Robert the Bruce sie 1299 nach einer Belagerung erneut einnehmen.
Sechs Jahre später war Stirling Castle die letzte von den schottischen Rebellen gehaltene Burg. Ab April 1304 wurde sie von den Engländern belagert. Mit insgesamt zwölf Belagerungsgeräten (darunter wahrscheinlich ein „Warwulf“ genanntes Trebuchet) bombardierten sie unaufhörlich die Burg mit Bleikugeln, griechischem Feuer, Steinbrocken und sogar mit einer Art Schießpulvermischung. Schließlich ergab sich die aus dreißig Mann bestehende schottische Garnison nach beinahe vier Monaten.
Zehn Jahre später wendete sich das Kriegsglück. Die Schotten unter Edward Bruce belagerten nun die Burg. Nachdem sein Bruder Robert am 24. Juni 1314 die Engländer in der Schlacht von Bannockburn vernichtend geschlagen hatte, konnte auch das nahe gelegene Stirling Castle eingenommen werden. Nach ihrem Sieg in der Schlacht bei Halidon Hill nahmen die Engländer im Jahr 1333 die Burg erneut ein. Nach einer gescheiterten Belagerung im Jahr 1337 konnte der zukünftige König Robert II. die Burg 1343 für Schottland zurückerobern.
Am 11. Juni 1488 findet in nur gerade drei Kilometern Entfernung die Schlacht bei Sauchieburn zwischen Königstruppen und Aufständischen statt, bei der König Jakob III. getötet wird. Sein Nachfolger Jakob IV. beginnt 1496 mit der markanten Erweiterung der Burg, die bis 1583 in ein repräsentatives Schloss umgewandelt wird.

Am 9. September 1543 erfolgte hier die Krönung Maria Stuarts. Nach ihrer Geburt in Linlithgow, wurde sie aus Sicherheitsgründen nach Stirling gebracht, weil die Burg sicherer gelegen war, als Linlithgow.
Ein Angriff ihrer Anhänger auf das Schloss wurde 1571 abgewehrt. Am 17. April 1584 besetzten aufständische Lords das Schloss, gaben jedoch zwei Wochen später auf.

Am 3. August 1650 begannen die Truppen von Oliver Cromwell mit der Belagerung des Schlosses und eroberten es am 14. August, wobei die Anlage stark beschädigt wurde. Am 30. März 1685 verlor Stirling Castle seinen Status als königliche Residenz und wurde zu einem Militärstützpunkt. Zwischen 1711 und 1714 erfolgten umfangreiche Ausbauten der Verteidigungsanlagen. Am 13. November 1715 wurden die Jakobiten in der Schlacht von Sheriffmuir besiegt, wenige Kilometer nördlich von Stirling. Die Rebellenarmee von Bonnie Prince Charlie eroberte zwar am 6. Januar 1746 die Stadt, hatte aber der Artillerie des Schlosses nichts entgegenzusetzen.

Alles in allem auf jeden Fall eine spannende Geschichte!

Liebe Grüße
Eure Fran

Was bisher geschah:

Experience my Scotland LXIX: Linlithgow Palace
Experience my Scotland LXIX: Linlithgow Palace
Fran Scott

Kommentare 5

  • Piet der Bär 10. November 2013, 13:54

    Im vollen Licht, sehr schön präsentiert. Ein Geschichtsträchtiges Castle. Schöne Info und wie immer eine Bereicherung deiner Serie.
    LG Piet
  • Ebert Harald 10. November 2013, 12:31

    beeindruckende Architektur und Info, VLG Harald
  • Under.ground 10. November 2013, 12:18

    Welch eine Geschichte um
    dieses Castle ....
    Klasse Fotografiert !!!

    einen schönen Sonntag
    wünscht der Ralf
  • wombat`s view 10. November 2013, 12:01

    da kann ich mich eddie
    nur anschliesen :-))
    LG Guido
  • Joachim Irelandeddie 10. November 2013, 11:42

    Sehr gut hast du auch dieses fotogene Castle aufgenommen und deine Informationen sind wieder sehr gut!

    lg eddie

Schlagwörter

Informationen

Kategorie
Ordner Scotland Tour 2013
Klicks 365
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 550D
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 25.0 mm
ISO 100