Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bernard Walker


Free Mitglied, Blatten bei Naters

Es hat etwas geschneit

Die Diesellok HGm 4/4 der Furka-Oberalpbahn mit der altehrwürdigen Schneeschleuder im Februar 1984 bei Schneegestöber in Oberwald. Ihr Einsatz erlaubte den nicht sehr tiefschneetauglichen Steuerwagen den täglichen Einsatz. Einmal sass ich im letzten Zug von Oberwald nach Brig, die beiden früheren sind wegen der starken Schneefälle ausgefallen. Ich kann euch sagen, es war ein "mulmiges Gefühl". Voraus natürliche ein ABt-Steuerwagen. Obwohl uns in Reckingen noch der Schneepflug entgegenkam, kam, was kommen sollte: Bei Blitzigen startete der Zug, 10 Sekunden und dann Schluss. Es wurde uns noch mulmiger. Es stellte sich heraus, dass der Steuerwagen immer mehr Schnee vor sich herschob, bis es diesen aus den Gleisen gehoben hat. Bei 15 km/h glücklicherweise. Wir wurden in der Stube einer Familie aufgenommen und mit warmem Tee versorgt. Dann kam über die sonst gesperrte Strasse ein FO-Tours-Bus und holte uns ab. Als wir in Niederwald waren, waren wird froh und in Fiesch erleichtert, das ganze heil überstanden zu haben. Nach uns blieb die Bahn 7 Tage und die Strasse 8 Tage zu. Am folgenden Tag kam zwischen Blitzigen und Niederwald der dringende Milchtransport (Lastwagen) in eine Lawine, beide Männer kamen um. So streng kann der Gommer-Winter sein.

Ein weiters Bild von diesem Tag:

Kommentare 6

  • Lukas - LuWi75 29. März 2009, 12:04

    An diesem Winter 1984 erinnere ich mich noch, als wir in Adelboden in den Skiferien waren.
    Als Kinder bauten wir damals Iglus und konnten vom Balkon des 1. Stockes der Ferienwohnung hinaus springen.
    LG; Lukas
  • Walter Brück 28. Dezember 2007, 17:30

    Hallo Bernard, das ist ein schier unglaubliches Motiv, mit diesen Bergen von Schnee! Ich bin sprachlos! Gruß Walter (www.Schmalspuralbum.de)
  • Anja Pfeifer 17. Mai 2007, 14:58

    Hallo Bernhard,

    wenn man dein Bild sieht und den Text liest versteht vielleicht mancher "Flachländer", warum man es lustig findet, wenn drei Schneeflocken schon fast panisch per Besen und Salzeimer vernichtet werden. Auch ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, wo es Schneefräse und Schneepflug im Doppelpack oft nicht schafften die Straßen dauerhaft befahrbar zu halten. Ebenfalls an erboste Skitouristen, die regelmäßig nicht einsehen wollten, warum bestimmte Gebiete gesperrt waren und die Straße dahin wegen drohender Lawinenabgänge gesperrt war und blieb - auch wenn dadurch "unverschämterweise" ein Skigebiet nicht erreichbar war.
    Viel Schnee kann wunderschön sein, aber mindestens genauso gefährlich ...

    LG Anja
  • Steffen°Conrad 17. Mai 2007, 7:54

    Meine Güte soviel Schnee...
    und hier im Flachland spricht alles von Schneechaos, nur weil eine hochkannt auf der Schiene stehende Schneeflocke mal die Züge etwas verspätet fahren lässt....

    Das Bild ist echt der Hammer- kennt man nur noch aus Kindertagen aus Lauscha/Thür.

    Vg ST.
  • Bernd Kauschmann 17. Mai 2007, 0:22

    Ein sehr anschaulicher Bericht vom Winter im Hochgebirge mit gutem Bild. Einwandfrei.
    VG Bernd
  • Thomas Reitzel 16. Mai 2007, 23:39

    Schnee in solchen Mengen ist grausam und unberechenbar! Erschütternde Schilderung, gutes Dokubild!
    LG Tom