Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
800 12

Hans-Friedrich Kubat


Pro Mitglied, Vöhl - Marienhagen

Ersatzmamis...

...für eine kleine Meise, die keine Eltern mehr hat, sind diese Mädchen aus der 6c.
Johanna hat das Meisenküken unter einem Nest gefunden und pflegt das Baby mit ganz viel Hingabe.

Das Foto ist etwas flau und nicht ganz scharf, aber die Situation kommt vielleicht doch etwas "rüber".

(Frankenberg, 25.Mai 2007)

Kommentare 12

  • KaBu-OA 29. Mai 2007, 17:26

    Die Ersatzmütter sehen richtig besorgt aus! Hoffentlich klappt es mit der Aufzucht!
    LG Karin
  • Anna Lind 28. Mai 2007, 14:15

    Was mich an diesem ausdrucksvollen Foto so fasziniert, ist die Konzentration und die Hingabe , mit der die Schülerinnen das Junge füttern. Solche Erlebnisse werden diesen Mädchen noch weit über ihre Schulzeit hinaus in Erinnerung bleiben.
    LG Anna
  • Wolf Gehrmann 27. Mai 2007, 17:53

    hoffendlich wird´s was mit der kleinen meise...
    lg wolfgang
  • Walter Nork 27. Mai 2007, 15:46

    Ein schönes Foto einer netten Geschichte. Die "mütterliche " Fürsorge ist spürbar.
    Gruß Walter
  • Lady Sunshine 26. Mai 2007, 21:40

    Ganz wunderbar !
    Ich hab´ das als Kind mal mit einer Amsel gemacht - sie wär´ dann fast unserer Katze zum Opfer gefallen - aber sie hat´s überlebt ;-) !
    lg Lady Sunshine
  • N. Claudia 26. Mai 2007, 18:28

    dann kann ich ja nur daumen drücken und mithoffen dass das kleine küken überlebt - damit die ganze hingabe nicht umsonst war...
    man kann schon sehen wie fürsorglich die kinder sind..

    nein, unsere jugend ist nicht schlecht... sie wird nur immer schlecht gemacht...

    einen lieben gruß, claudia
  • Hans-Friedrich Kubat 26. Mai 2007, 18:18

    Stimmt, Heide, das sage ich den Kindern (und Erwachsenen) auch immer, meistens sind die Eltern in der Nähe. Aber beide Eltern waren leider schon tot, als Johanna das Küken fand.
    Liebe Pfingstgrüße schickt
    hans-friedrich
  • Heide G. 26. Mai 2007, 18:10

    das Bild ansich ist gut und die Aussage kommt an.
    Aber die Mädchen hätten das Baby ruhig wieder ins Nest zurücksetzen sollen. Die Eltern nehmen es an.
    Es ist schwierig eine kleine Meise mit der Hand aufzuziehen.

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=15829


    http://jungvogel.wildvogelpflege.de/

    guck mal hier nach.
    Grüsse von Heide
  • Tanjung-Pinang 26. Mai 2007, 15:02

    Die Frauen Doktoren machen einen sehr interessierten und geübten Eindruck, so als würden sie es öfter machen.
    Sehr gut eingefangen.
    lg monika
  • Alfred Gschweng 26. Mai 2007, 14:42

    Marie trifft es genau. Es gibt so viele nette SchülerInnen, über die leider viel zu selten etwas in die Öffentlichkeit gelangt. Lediglich die Auswüchse werden von den Massenmedien begierig aufgegriffen.
    Schön, dass deine Fotos dazu beitragen, diesen Eindruck zu korrigieren, Hans Friedrich.
    Eine richtig tolle Unterrichtsatmosphäre hast du da eingefangen. Sehr gut kommt das Engagement zum Ausdruck, mit dem die Schülerinnen bei der Sache sind.

    LG Alfred
  • Marie Laqua 26. Mai 2007, 13:27

    Die Kinder von heut sind so viel netter als ihr Ruf !
    ich hoffe sie haben auch ein Erfolgerlebniss und die Meise überlebt.
    ein schönes engagiertes und Sympathie werbendes Foto.
    lg Marie
  • S. BERG 26. Mai 2007, 12:56

    wie schön und wichtig-sehr einfühlsames bild-lg s.