Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Dietrich Seegers


Free Mitglied

Errungenschaften ! ?

sicher nicht für fotografierende Eisenbahnfreunde das waren die Schallschutzwände die hier auf der Strecke Bebra-Eisenach massenhaft zum Einsatz gekommen sind. Nur komisch ist, zur Zeiten des wirklich lauten und unangenehmen (für die Bewohner) Dampfbetriebes ist seit bestehen der Strecke niemand auf die Idee gekommen diese Schutzmaßnahmen zu verlangen, sind wir denn wirklich so empfindlich ?

Kommentare 1

  • Nico Berte 16. Juni 2008, 19:47

    Ich würde sagen, wir sind heute empfindlicher, weil wir mit wesentlich mehr Geräuschen umgeben sind, als zu Dampflokzeiten. Wenn man heute ohne Unterbrechung Autos und LKWs vorbeirauschen hört, von Rasenmähern, Freischneidern, Landmaschinen usw "betört" wird und auch abends noch freiwillig Fernsehen und Radio anstellt, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass ein Zug plötzlich sehr lästig wird... :-( Oder sollte es die allgemeine Abneigung gegenüber dem Schienenverkehr sein, die uns seit einigen Jahren überkommt? Man stört sich ja anscheinend nicht daran, selbst mit dem PKW durch die Gegend zu lärmen, aber die Eisenbahn müsste flüsternd daherkommen.

    LG Nico