Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Erlangen, Café Mengin

Erlangen, Café Mengin

1.032 6

Alexander Kriegisch


Free Mitglied, Höchstadt (Raum Nürnberg)

Erlangen, Café Mengin

Café Mengin am Marktplatz in Erlangen
17.09.2005
Kreuzblick-Stereo, Freihand (Cha-Cha)
Olympus E-300, Standard-Zoom, 27 mm (KB-Äquivalent 54 mm),
ISO 100, Verschlußzeit 1/160 s, Blende 7.1,

Das ist eher unspektakulär - sorry, ich bin weiterhin beim Lernen.
Wie immer wünsche ich mir Eure Kritik. Danke.

Zum Motiv: Es handelt sich um mein ehemaliges Lieblings- und Stammcafé in
Erlangen. Es ist ein altes Traditionshaus, das vor einiger Zeit renoviert
und erweitert wurde. Es gibt gibt dort hervorragende Kuchen und gutes
Essen, guten Tee (für mich immer wichtig) und neben den Tischen draußen
und dem Wintergarten auch einen Nichtrauchersalon im ersten Stock. Warum
also spreche ich vom ehemaligen Stammcafé? So viel Eleganz hat leider auch
ihren Preis...

Technisches: Der Schatten unten stammt von einem Baum, und es war windig.
Vielleicht hat ja jemand Lust, das zu retuschieren und eine verbesserte
Version einzustellen. ;-)

Tip: Wie schaut man Kreuzblick-Stereobilder an (sozusagen ein kleiner Schiel-Kursus)?

Anleitung zum Betrachten von Kreuzblick-3D-Bildern
Anleitung zum Betrachten von Kreuzblick-3D-Bildern
Ro Land

Kommentare 6

  • Alexander Kriegisch 24. September 2005, 9:42

    Jaja, Absicht. Natürlich. (räusper) ;-)
  • Silke Haaf 24. September 2005, 0:05

    Also ich habe den Pixel nicht gesehen, was aber wahrscheinlich an dem unruhigen Schatten lag. Also doch ganz gut, er lenkt ab...;-)...wahrscheinlich absichtlich...
  • Alexander Kriegisch 20. September 2005, 23:29

    @Roli: Schönen Urlaub erstmal. Viel Spaß und gutes Licht in Ligurien!

    Zum SF-Konflikt: Come on, gimme a break, man! Ich hab's gerade ausgemessen. Es ist ein (in Worten: ein) Pixel, aber auch nur an einer kleinen Stelle, wenn überhaupt. Wie siehst Du Schweinehund das?! ;-) Das ist eine optische Täuschung. Die hellen Stellen ganz unten scheinen auf den Einzelbildern auch schon "auszulaufen".

    Nachtrag: Mir ist eingefallen, wie das passiert sein könnte: Ich habe im SPM montiert, aber in PS gerahmt - und dort habe ich dann noch schnell einen Höhen- und einen Rotationsfehler korrigiert, ohne danach zu checken, ob das knapp gewählte SF noch stimmte. Der Teufel steckt manchmal im pixeligen Detail - und wieder was gelernt über den (sub-)optimalen Workflow bei der Montage. Das liebe ich so an der FC - man lernt nie aus. (freu)
  • Ro Land 20. September 2005, 19:59

    Ja, der Wind ist zur Zeit der größte Feind des Chacha-Fotografen. Mit etwas Gefummel hätte man sicherlich auch den Baumschatten entschärfen können. Ist aber eher eine Aufgabe für Fortgeschrittene.
    Ansonsten ein schmuckes Stereo mit modersater Basis. Dürfte aus meiner Sicht ruhig ein wenig tiefer sein.
    Einen Scheinfensterkonflikt hast Du übrigens auch eingebaut: Die Scheinfensterkanten liegen ja links und rechts vor dem Motiv, durch die Hausecke gerät aber der Bildmittelstreifen an der unteren Bildkante vor das Scheinfenster.
    Gruß, Roli
    P.S.: Melde mich ab in den Urlaub - Maja berichtete ja schon ... :-)
  • Silke Haaf 19. September 2005, 18:13

    Die Schrift macht sich besonders gut räumlich auf dem Dach. Auch die Gauben.
    Überhaupt eine passende Basis!
    Die Wolken sind auch in die richtige Richtung gezogen.

    Insgesamt ein schönes Gebäude im Sonnenlicht!

    Nur der Schatten, den Du ja schon erwähnt hat, stört tatsächlich. Das ist auch schwierig zu bearbeiten.

    Gruß von Silke
  • Walter A. Richter 19. September 2005, 16:08

    Ich habe den Fehler im rechten Bild gefunden.
    Hinter den dritten Fenster von rechts
    steht eine nackte Frau und kämmt sich die Haare.
    Gruß
    Walter A. Richter