Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marianne Th


Pro Mitglied, Kaarst

Eringer

Das Eringer ist eine Hausrindrasse, die insbesondere im Wallis gehalten wird. Die Vorfahren dieser Rasse sollen bereits mit den Römern in das Gebiet des heutigen Wallis gekommen sein.
Eringer gelten als eine Rasse, bei der auch die Kühe ein hohes Aggressionspotential haben. Sowohl Kühe als auch Färsen läßt man im Frühjahr in 5 Gewichtsklassen gegeneinander kämpfen.
Hier, auf der Almwiese, erschienen sie uns ungemein friedlich.

Kommentare 27

  • Michaela Sennhauser 20. Oktober 2013, 15:48

    Man kann sich gar nicht vorstellen, dass sie agressiv sein sollen. Die Kuh sieht Dich so sanft an. Ein schönes Portrait.
    Herzliche Grüsse Michaela
  • Rainer Switala 12. Oktober 2013, 15:49

    beeindruckendes motiv mit guter gestaltung
    bestens auch die info dazu
    gruß rainer
  • Horst-W. 11. Oktober 2013, 8:04

    Interessant! Und gute Idee in SW!
    LG Horst
  • Trautel R. 10. Oktober 2013, 16:56

    ganz hervorragend festgehalten, wirkt so richtig in s.-w.
    lg trautel
  • Die Mohnblumen 10. Oktober 2013, 10:04

    Ein prächtiges, kräftiges Exemplar.....
    Feine Portraitarbeit in sw.+++++
    Liebe Grüße
    Heike & Karl-Heinz
  • norbert2412 10. Oktober 2013, 6:42

    Tolles Exemplar, Klasse fotografiert und präsentiert. Gefällt mir gut. Liebe Grüße Norbert
  • Karl H 10. Oktober 2013, 0:25

    Na ja, zum Feind möcht ich ihn (sie?) nicht haben ... :-)

    lg Karl
  • Kerstin Stolzenburg 9. Oktober 2013, 23:44

    Sehr eindrucksvolles Portrait! Schönes Tier ... aber zu nah wollte ich ihm nicht kommen.

    LG. Kerstin
  • Wolfgang Sh. 9. Oktober 2013, 23:12

    Beeindruckend.
    LG Wolfgang
  • Petra-Maria Oechsner 9. Oktober 2013, 23:00

    zu nahe würde ich diesem schönen eringer rind dann doch nicht kommen wollen..man weiß ja nie...:-))
    aber dieses verdaut wohl gerade in seinen sieben mägen das bekömmliche walliser gras und schaut gelassen in deine kamera...
    lg petra
  • Ev S.K. 9. Oktober 2013, 22:41

    Diese so friedlich liegende Kuh mit ihren schönen sanften Augen strahlt so viel Ruhe aus das man ihr ein aggresives Verhalten gar nicht zutraut - und geschichtlich hat sie ja einiges vorzuweisen.
    Eine interessante Information über diese alte Rasse die ich noch nicht kannte.
    Und.. sie hat wunderbar für's Foto gepost!
    Liebe Grüsse
    Evelin

  • Andreas E.S. 9. Oktober 2013, 22:23

    Der Kopf dieser Kuh erinnert mich mehr an einen Bullen als an eine Kuh. Diese Kuhkämpfe sind ja bekannt und es scheint die einzige Rasse zu sein, die dafür bekannt ist. Schön, wenn alte Haustierrassen erhalten werden können, denn sie bilden auch den Genpool für neue Rassen.
    LG Andreas
  • Daniela Boehm 9. Oktober 2013, 22:20

    Ein tolles Tier :) LG Dani
  • Rüdiger Kautz 9. Oktober 2013, 20:11

    Die Körperfülle ist massig, schon das allein flößt Respekt ein - wenn sie dazu auch noch ein hohes Aggressionspotential haben, sollte man sie lieber mit einem Tele besuchen.
    Gruß Rüdiger
  • Ruth U. 9. Oktober 2013, 19:33

    Sie guckt doch auch ganz lieb in die Kamera, ein bisschen verwundert vielleicht, kann mir auch nicht vorstellen, dass sie aggressiv werden könnte ... sehr eindrucksvoll ist das Bild und kommt gut in sw.
    LG Ruth
  • Marguerite L. 9. Oktober 2013, 19:02

    Ausdrucksstarkes Portrait
    GrüessliM
  • Mary.D. 9. Oktober 2013, 18:49

    Eine interessante Tierrasse....diese Art sollte erhalten bleiben.
    Tolles Foto!
    LG Mary
  • Norbert Kappenstein 9. Oktober 2013, 18:28

    Also ich habe doch lieber einen großen Bogen um sie
    gemacht als ich mal in dieser Gegend war. :-)
    Es sind schon stattliche Tiere wie man hier bei diesem schönen Porträt sehen kann.
    LG Norbert
  • E. Ehsani 9. Oktober 2013, 17:31

    Klasse das Foto schaut stark aus. LG Esmail
  • Marion Stevens 9. Oktober 2013, 17:17

    Ein kräftiges , von dir sehr gut abgelichtetesTier und ganz sicher an seinen Lebensraum im Wallis bestens angepasst. So alte bewährte Haustierrassen sind meist viel schöner anzuschauen als die z.B. bei uns heimischen Schwarzbunten, die man seit einigen Jahren auch in den Alpen findet. Da gehören sie nicht hin und passen eben auch dort nicht hin, finde ich.
    Dass diese Tiere Kampfkühe sind, finde ich bemerkenswert. :-)
    Marion
  • KHMFotografie 9. Oktober 2013, 16:09

    .. bestens in SW.... ein starkes Portrait++++

    LG. Kalle
  • Marie Laqua 9. Oktober 2013, 16:02

    sw steht ihm ausgezeichnet ...
    vom Gehörn mal abgesehen wie ein grosser Hund der Blick :-)...
    sicher robust wenn es auf so eine lange Ahnentafel zurückschaut : ... wie übrigens die meisten alten Nutztierrassen , bevor man sie massen-kompatibel züchtete .

    lg Marie

  • Kurt Hürzeler 9. Oktober 2013, 16:00

    Ja, ich war vor Jahren an einem Kampftag im Wallis mit den Eringer-Finder - sieht brutal aus, ist es aber nicht, das gehört bei denen zum Spiel. Ein tolles Foto, das in s/w gut daher kommt.

    LG Kurt
  • Angela Höfer 9. Oktober 2013, 15:58

    das ist ja ein rechter brocken
    toll gezeigt und sehr informativ
  • Günter K. 9. Oktober 2013, 15:49

    endlich lerne ich mal das wappentier von erdinger bier kennen. ich muss sagen, das passt prima. vereinigt es doch bodenständigkeit, kraft und gelassenheit gleichzeitig in sich. und doch hellwach, das können viele biertrinker so nicht von sich behaupten, da sie nach dem genuss des lecker erdinger bieres von der polizei auf die hörner genommen werden ;-)
    lg günter

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Tiere
Klicks 708
Veröffentlicht
Lizenz