Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Erdrotation unterschätzt, Mondlicht überschätzt, hätte ein Selbstportrait werden sollen

Erdrotation unterschätzt, Mondlicht überschätzt, hätte ein Selbstportrait werden sollen

Florian Schott


Free Mitglied, Bad Tölz

Erdrotation unterschätzt, Mondlicht überschätzt, hätte ein Selbstportrait werden sollen

Canon EOS 300 auf Kodak Elite Color 200; 50mm-Festbrennweite; Blende 2,5; 30 sec.

Eigentlich hätte ich es wissen müssen, wenn man mit 50mm in Ostrichtung photographiert, dann bewegen sich die Sterne schon recht "weit" über das Negativ. Bei 28mm in Nord- oder Südrichtung (das bin ich gewohnt) gibt es auch bei 30 Sekunden noch Punkte.

Vor dem dunklen Berg stehe ich und schaue durch mein Fernrohr. Eigentlich hoffte ich, daß ich durch den zunehmenden Mond ausreichend ausgeleuchtet werde. Hab mich aber verschätzt.

Hab gerade noch eine schöne "Vergrößerung" von dem verschwommenen Fleck rechts-unterhalb der Bildmitte entdeckt:

Kommentare 0